Écouché-les-Vallées

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Écouché-les-Vallées
Écouché-les-Vallées (Frankreich)
Écouché-les-Vallées
Region Normandie
Département Orne
Arrondissement Argentan
Kanton Magny-le-Désert
Gemeindeverband Argentan Intercom
Koordinaten 48° 43′ N, 0° 7′ WKoordinaten: 48° 43′ N, 0° 7′ W
Höhe 135–247 m
Fläche 34,72 km2
Einwohner 2.185 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 63 Einw./km2
Postleitzahl 61150
INSEE-Code
Website http://www.ecouchelesvallees.fr/

Écouché-les-Vallées ist eine französische Gemeinde mit 2.185 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Orne in der Region Normandie. Sie ist dem Arrondissement Argentan und dem Kanton Magny-le-Désert zugehörig.

Écouché-les-Vallées entstand als Commune nouvelle im Zuge einer Gebietsreform zum 1. Januar 2016 durch die Fusion von sechs ehemaligen Gemeinden, die nun Ortsteile von Écouché-les-Vallées (sog. Communes déléguées) darstellen. Zusammengelegt wurden die einstmals eigenständigen Kommunen Batilly, La Courbe, Écouché, Loucé, Saint-Ouen-sur-Maire und Serans. Écouché fungiert dabei als „übergeordneter Ortsteil“ als Verwaltungssitz. Zum 1. Januar 2018 wurde auch Fontenai-sur-Orne eingemeindet.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Écouché-les-Vallées liegt etwa acht Kilometer westsüdwestlich von Argentan am Orne, in den hier die Cance und die Udon münden, und wird umgeben von den Nachbargemeinden Monts-sur-Orne im Norden, Sarceaux im Osten, Fleuré im Südosten, Avoine, Joué-du-Plaine, Sevrai und Saint-Brice-sous-Rânes im Süden, Lougé-sur-Maire im Westen und Südwesten, Putanges-le-Lac im Westen und Nordwesten sowie Giel-Courteilles im Nordwesten.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsteil ehemaliger
INSEE-Code
Fläche (km²) Einwohnerzahl (2016)[1]
Batilly 61027 8,99 00146
La Courbe 61127 5,05 00057
Écouché (Verwaltungssitz) 61153 5,22 1.329
Loucé 61236 4,12 00109
Saint-Ouen-sur-Maire 61441 5,24 00102
Serans 61470 6,10 00201
Fontenai-sur-Orne 61173 6,51 00241

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Batilly[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin aus dem 19. Jahrhundert
  • Kapelle Saint-Roch aus dem 17. Jahrhundert in der Ortschaft Mesnil-Glaise
  • Kapelle von Treize-Saints

La Courbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • archäologische Grabungsstätten Camp du Haut du Château und Camp du Bas de la Courbe, beide Monument historique seit 1987
  • Herrenhaus La Queuerie, Monument historique

Écouché[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame, 13. Jahrhundert, Umbauten 15./16. Jahrhundert, Monument historique
  • Kapelle Saint-Nicolas von 1140
  • Reste der alten Stadtmauer mit dem Turm des Tempelritterordens
  • Ruinen einer Kapelle in Méheudin

Fontenai-sur-Orne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin

Partnergemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der deutschen Gemeinde Elze in Niedersachsen besteht seit 1971 eine Partnerschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Écouché-les-Vallées – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Französisches Statistikinstitut (www.insee.fr)