Écrosnes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Écrosnes
Wappen von Écrosnes
Écrosnes (Frankreich)
Écrosnes
Region Centre-Val de Loire
Département Eure-et-Loir
Arrondissement Chartres
Kanton Illiers-Combray
Gemeindeverband Portes Euréliennes d’Île-de-France
Koordinaten 48° 33′ N, 1° 44′ OKoordinaten: 48° 33′ N, 1° 44′ O
Höhe 127–166 m
Fläche 23,27 km2
Einwohner 855 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 37 Einw./km2
Postleitzahl 28320
INSEE-Code

Mairie und Kirche Saint-Martin

Écrosnes ist eine französische Gemeinde mit 855 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Eure-et-Loir in der Region Centre-Val de Loire.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Écrosnes liegt 75 Kilometer südwestlich von Paris und 25 Kilometer nordöstlich von Chartres nahe der Grenze zum Département Yvelines.

Durch den Ort fließt ein Bach, der wenige Kilometer später bei Gallardon in die Voise mündet.

Zur Gemeinde gehören neben der Ortschaft Écrosnes die Dörfer Écrignolles, Giroudet und Jonvilliers. Nachbargemeinden sind Bleury-Saint-Symphorien, Gallardon, Gas, Émancé und Orphin.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fund prähistorische Beile belegt die frühe Besiedelung des Gebietes. Zugehörige Schleifsteine wurden in der Mauer eines Hauses weiterverwendet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2017
Einwohner 419 421 461 563 719 742 784 855
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ältesten Teile des Kirchenschiffs der Pfarrkirche Saint Martin wurden im 16. Jahrhundert mit zwei Seitenkapellen erweitert.

Das restaurierte Château de Jonvilliers aus dem 18. Jahrhundert in der zur Gemeinde gehörigen Ortschaft Jonvilliers dient heute als Gästehaus.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Écrosnes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien