Éder (Fußballspieler, 1986)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Éder
Eder Citadin.jpg
Éder (2012)
Personalia
Name Éder Citadin Martins
Geburtstag 15. November 1986
Geburtsort Lauro MüllerBrasilien
Größe 179 cm
Position Sturm
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2006 Criciúma EC
2006–2007 FC Empoli 5 0(0)
2008–2009 → Frosinone Calcio (Leihe) 52 (20)
2009–2010 FC Empoli 40 (27)
2010–2011 Brescia Calcio 35 0(6)
2011 AC Cesena 17 0(2)
2012–2016 Sampdoria Genua 112 (40)
2016 → Inter Mailand  (Leihe) 14 0(1)
2016–2018 Inter Mailand 62 (11)
2018– Jiangsu Suning 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2015–2017 Italien 26 0(6)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2017/18

Éder, mit vollem Namen Éder Citadin Martins (* 15. November 1986 in Lauro Müller, Santa Catarina), ist ein brasilianisch-italienischer Fußballspieler, der bei Jiangsu Suning unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Éder begann seine Karriere beim Criciúma EC, für den er bis 2005 in der Série B spielte. Im Januar 2006 wechselte er zum FC Empoli in die Serie A, wo er allerdings nur selten zum Einsatz kam. Zur Rückrunde der Saison 2007/08 wurde er für eineinhalb Jahre an Frosinone Calcio verliehen. In der Saison 2009/10 spielte er wieder für den FC Empoli, wo er einen Vertrag bis 2012 besaß.

Am 13. April 2010 erzielte Éder im Heimspiel gegen Salernitana Calcio vier Tore innerhalb von 21 Minuten und führte Empoli somit zu einem 5:2-Sieg.[1] In der Spielzeit 2009/10 wurde er mit 27 erzielten Treffern zum Torschützenkönig der Serie B, elf Tore erzielte er mittels Strafstoß.[2]

Am 20. August 2010 wurde er von Brescia Calcio verpflichtet, wo er einen Vertrag über fünf Jahre unterschrieb.[3] Bei seinem zweiten Einsatz in der Serie A am 12. September 2010 schoss er sein erstes Tor in der höchsten Spielklasse, Brescia gewann das Heimspiel gegen die US Palermo mit 3:2. Nach einem halben Jahr beim AC Cesena wechselte er zum Jahreswechsel 2011/12 zu Sampdoria Genua.

Nach dreieinhalb Spielzeiten bei Sampdoria, in denen Éder in 112 Spielen 40 Tore erzielte, wechselte er in der Winterpause der Saison 2015/16 auf Leihbasis zu Inter Mailand.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er in das italienische Aufgebot aufgenommen. Als Stammspieler bestritt er vier der fünf Turnierpartien und setzte nur im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel aus. In der zweiten Begegnung Italien – Schweden traf er zum 1:0-Siegtreffer und wurde zum Man of the Match gewählt.[4] Im Viertelfinale scheiterte das Team an Deutschland und schied aus.

Éder spielte auch unter Gian Piero Ventura während der WM-Qualifikation regelmäßig und wurde mit Italien Gruppenzweiter hinter Spanien. In den Play-Offs scheiterte Italien an Schweden und verpasste die WM. Seither wurde Éder nicht mehr berücksichtigt.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Éder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Serie B 2009/10 – 35. Spieltag
  2. Serie B 2009/10 – Torschützenliste
  3. Brescia Calcio: Ufficiale: Eder è un giocatore del Brescia
  4. UEFA EURO 2016 Italy - Sweden