Émile Chautard (Regisseur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Émile Chautard (* 1881[1]; † 24. April 1934 in Los Angeles, USA) war ein französischer Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor der Stummfilmzeit.

Leben[Bearbeiten]

Chautard begann als Bühnenschauspieler am Théâtre de l’Odéon in Paris. Er arbeitete für die Filmproduktionsgesellschaft Éclair, bei der er 1910 Intendant und Leiter der Theaterschule wurde. 1915 wurde Chautard gemeinsam mit seinem Kollegen Maurice Tourneur von Éclair in die Vereinigten Staaten geschickt. Für Chautard begann damit eine erfolgreiche Karriere als Regisseur im erwachenden amerikanischen Filmgeschäft. Zwischen 1910 und 1924 führte er bei 107 Filmen Regie und wirkte zwischen 1911 und 1934 in 66 Filmen als Darsteller mit, so unter anderem in Marokko (1930) und Shanghai-Express (1932) von Josef von Sternberg.

Chautard war bis 1920 mit Alice Archainbaud, der Tochter des französischen Filmregisseurs George Archainbaud, verheiratet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Laut LCCN. Die IMDb nennt "1864" in "Paris". Andere Quellen nennen 1864 oder 1881 in Paris oder Avignon. 1864 ist wohl jedoch das Geburtsjahr des gleichnamigen Typografen und Buchs über den "Argot". Siehe BNF