Éole (Automarke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Éole war eine französische Automarke.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen J. B. Clément et Cie aus Paris begann 1899 mit der Produktion von Automobilen, die als Éole vermarktet wurden. 1901 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Éole 2.25 CV (1899, van Berendonck)
Éole 2.25 CV (1899, van Berendonck)

Zunächst gab es ein Modell mit einem Einbaumotor von Aster. Der Motor leistete je nach Quelle 2,25 PS[1][3][4] oder 2,75 PS[2]. Er war vorne platziert und luftgekühlt. Die Motorleistung wurde über eine Kardanwelle an ein Dreiganggetriebe übertragen und von dort über eine Kette an die Hinterachse. Der Rahmen war eine Röhrenkonstruktion[4]. Das Gesamtgewicht wurde mit rund 4 cwt. (rund 200 kg) angegeben, die Höchstgeschwindigkeit mit 30 km/h. Im Jahr 1900 soll der Anschaffungspreis in Frankreich 2.500 Francs betragen haben[4]. Van Berendonck belegte mit seiner Éole 1899 beim Course de côte de Chanteloup den 3. Platz[5], beim Course de côte de Gaillon im November 1900 wurde er erster in seiner Klasse[6].

Éole 4.5 CV (1900)
Éole 4.5 CV (1900)

Das nächste Modell verfügte über zwei Motoren mit zusammen 4,5 PS Leistung[4]. Die Höchstgeschwindigkeit war mit 56 km/h angegeben.

1901 folgte ein Modell mit einem Einzylindermotor von der Société Buchet mit 6 PS Leistung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Éole – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch).
  3. a b George Nicholas Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975 (französisch).
  4. a b c d The Motor-Car Journal: The "Eole" Voiturette. Hrsg.: Charles Cordingley. Band II. Cordingley & Co., London 9. März 1900, S. 6.
  5. Le Sport universel illustré: La course de côte de Chanteloup. Hrsg.: P. Jeanniot. Nr. 173. Le Sport universel illustré, Paris 18. November 1899, S. 736–737.
  6. Marcel Viollette: Sur la côte de Sainte-Barbe. In: Pierre Lafitte (Hrsg.): La Via au grand air. Pierre Lafitte & Cie, Paris 25. November 1900, S. 801–802.