Épécamps

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Épécamps
Épécamps (Frankreich)
Épécamps
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Bernaville
Gemeindeverband Communauté de communes du Bernavillois
Koordinaten 50° 7′ N, 2° 9′ OKoordinaten: 50° 7′ N, 2° 9′ O
Höhe 75–146 m
Fläche 1,60 km²
Einwohner 5 (1. Januar 2013)
Bevölkerungsdichte 3 Einw./km²
Postleitzahl 80370
INSEE-Code

Kirche Notre-Dame-de-la-Nativité

Épécamps (picardisch: Épécamp) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 5 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens und ist Teil der Communauté de communes du Bernavillois und des Kantons Bernaville.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde, die zu den kleinsten im Département zählt, liegt rund drei Kilometer südlich von Bernaville. Den Süden nimmt der Wald Bois d’Épécamps ein, der das Gemeindegebiet mit ausgeprägten Geländestufen abschließt.

Toponymie und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name der Gemeinde wird von dem Begriff Spissus campus abgeleitet.

Seit 1137 bestand hier eine Priorei von Augustiner-Chorherren, die 1791 vom Staat eingezogen und als Nationaleigentum verkauft wurde; ihre letzten Überreste sind 1895 verschwunden.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
7 10 13 12 12 11 8 5

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 1982 Jean Deramecourt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame-de-la-Nativité [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Épécamps – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien