Épiez-sur-Chiers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Épiez-sur-Chiers
Wappen von Épiez-sur-Chiers
Épiez-sur-Chiers (Frankreich)
Épiez-sur-Chiers
Region Grand Est
Département Meurthe-et-Moselle
Arrondissement Briey
Kanton Mont-Saint-Martin
Gemeindeverband Terre Lorraine du Longuyonnais
Koordinaten 49° 29′ N, 5° 33′ OKoordinaten: 49° 29′ N, 5° 33′ O
Höhe 197–352 m
Fläche 4,63 km2
Einwohner 182 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 39 Einw./km2
Postleitzahl 54260
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Épiez-sur-Chiers

Épiez-sur-Chiers ist eine französische Gemeinde mit 182 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Meurthe-et-Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Briey und zum Kanton Mont-Saint-Martin (bis 2015: Kanton Longuyon).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Épiez-sur-Chiers liegt etwa 80 Kilometer nordwestlich von Metz an der belgischen Grenze und am Chiers, der die Gemeinde im Westen und Südwesten begrenzt. Nachbargemeinden von Épiez-sur-Chiers sind die belgische Gemeinde Rouvroy im Norden, Allondrelle-la-Malmaison im Osten und Nordosten, Charency-Vezin im Süden sowie Velosnes im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 196 185 172 188 188 212 205 181
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Denis, 1733 wieder errichtet
  • Schloss Villelongue, 1613 wieder errichtet
  • Schloss Manteville aus dem 15. Jahrhundert, seit 1997 Monument historique
Kirche Saint-Denis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Épiez-sur-Chiers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien