Éragny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Éragny
Éragny (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Île-de-France
Département (Nr.) Val-d’Oise (95)
Arrondissement Pontoise
Kanton Cergy-2
Gemeindeverband Cergy-Pontoise
Koordinaten 49° 1′ N, 2° 6′ OKoordinaten: 49° 1′ N, 2° 6′ O
Höhe 22–56 m
Fläche 4,72 km²
Einwohner 18.296 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 3.876 Einw./km²
Postleitzahl 95610
INSEE-Code
Website https://www.eragny.fr/

Rathaus (Hôtel de ville)

Éragny (auch Éragny-sur-Oise genannt) ist eine französische Gemeinde mit 18.296 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Val-d’Oise im Nordwesten von Paris. Sie gehört zur Communauté d’agglomération de Cergy-Pontoise und zum Kanton Cergy-2. Die Einwohner heißen Éragniens bzw. Éragniennes.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Éragny liegt 30 Kilometer vom Pariser Stadtzentrum entfernt an der Oise und gehört zur ville nouvelle von Cergy-Pointoise. Die Gemeinden, die Éragny umgeben, sind im Norden Saint-Ouen-l’Aumône, im Osten Herblay-sur-Seine, im Süden Conflans-Sainte-Honorine, im Südwesten Neuville-sur-Oise. Im Westen grenzt Éragny an Cergy und im Nordwesten an Pontoise.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Heriniacus bzw. Aeriniacus ist die Gemeinde im frühen Mittelalter bezeichnet worden. Bis ins 19. Jahrhundert hinein hatte Éragny nicht mehr als 500 Einwohner. Als mit dem 20. Jahrhundert der Anschluss an das Bahnnetz erfolgte, stieg die Einwohnerzahl beträchtlich an.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Éragny unterhält Partnerschaften mit folgenden Städten und Gemeinden:

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „In Blau ein goldenes Andreaskreuz, bewinkelt im Schildhaupt mit einer goldenen Lilie, in den Flanken mit zwei pfahlweisen, abgewandten silbernen Schnecken und im Schildfuß mit einer stilisierten silbernen Flussschleife (Oise), in der Mitte belegt mit einem Schildchen, darin in Grün zwei aneinandergelehnte stilisierte silberne Palmen über einem silbernen, ausgeschlagenen linksschrägen Wellenbalken.“

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Bahn wird die Stadt von der Route nationale 184 durchquert, die sich unmittelbar hinter der Gemeindegrenze im Norden mit der Autoroute A15 kreuzt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Val-d'Oise. Flohic Éditions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-056-6, S. 135–139.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Éragny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien