Établissements Cambier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Établissements Cambier
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1890er Jahre
Auflösung 1905
Sitz Lille
Branche Automobilhersteller

Établissements Cambier war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde in den 1890er Jahren in Lille zur Produktion von Kompressoren gegründet. 1897 begann die Produktion von Automobilen. 1905 endete die Produktion. Cambier aus Mechelen war Lizenznehmer.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Modell war mit einem Heckmotor ausgestattet und ähnelte den damaligen Modellen von Benz. Außerdem gab es 1897 das Modell 30 CV mit einem Dreizylindermotor. 1900 bestand das Angebot aus dem Zweizylindermodell 8 CV sowie mehreren Einzylinder-, Dreizylinder- und Vierzylindermodellen. Ab 1902 wurden die Modelle 6 CV, 8 CV und 12 CV nach Lizenzen von Mathieu hergestellt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.