Étang de Gondrexange

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Étang de Gondrexange
Geographische Lage Département Moselle, Region Grand Est, Frankreich
Zuflüsse Canal de la Marne au Rhin, Saarkanal
Abfluss Canal de la Marne au Rhin, Saarkanal
Orte oder Städte am Ufer Gondrexange
Orte oder Städte in der Nähe Sarrebourg
Daten
Koordinaten 48° 42′ 25″ N, 6° 54′ 17″ OKoordinaten: 48° 42′ 25″ N, 6° 54′ 17″ O
Étang de Gondrexange (Moselle)
Étang de Gondrexange
Fläche 7,7 km²
Vorlage:Infobox See/Wartung/NACHWEIS-FLÄCHE

Der Étang de Gondrexange (deutsch: Gunderchinger Weiher) ist ein See in der Region Grand Est, im Südosten des Départements Moselle, in der Nähe von Sarrebourg. Der See hat eine Fläche von 770 Hektar.

Der See wurde im 14. Jahrhundert von Mönchen für die Fischzucht aufgestaut. Um 1880 wurden der Canal de la Marne au Rhin (Rhein-Marne-Kanal) und der Canal des Houillières de la Sarre (Saarkanal) durch den See geführt und teilen ihn seitdem in mehrere Teile. Der Étang de Gondrexange wurde damals vergrößert und dient seitdem als Wasserreservoir für die beiden Kanäle.

Am See liegen ein kommunaler Campingplatz, ein Restaurant, ein Badestrand und eine Kanu/Tretbootstation. Er eignet sich zum Angeln, Schwimmen und Segeln. Motorboote sind nicht erlaubt. Um den See herum führt ein befestigter Wanderweg, der mittels einer Brücke auch den Canal de la Marne au Rhin quert. An der Südostecke des Weihers liegt der Ort Gondrexange.

Der Radweg von Saarbrücken nach Straßburg führt am Étang de Gondrexange vorbei.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karin Nagel: Die Weiher des „Pays des Étangs“ im nordöstlichen Lothringen. Dissertation. Saarbrücken, 1982.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung der Radtour