Étienne Lamotte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Étienne Paul Marie Lamotte (* 21. November 1903 in Dinant; † 5. Mai 1983 in Brüssel) war ein belgischer Indologe, Professor für Griechisch an der Katholischen Universität Löwen und Priester.

Lamotte studierte zunächst bei Louis de La Vallée-Poussin und erschloss später zahlreiche forschungsrelevante Texte der Buddhismusforschung, deren Systematisierung von ihm vorangetrieben wurde. Letzteres wurde durch seine Kenntnisse in den wichtigsten Sprachen seines Fachgebiets - Pali, Sanskrit, Chinesisch und Tibetisch - begünstigt. Der Gelehrte war zu Lebzeiten eine der wichtigsten und nach seinem Tod 1983 weiterhin vielfach rezipierte Autoritäten der europäischen Buddhismusforschung.

1972 wurde er zum korrespondierenden Mitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften gewählt.[1]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le traité de la grande vertu de sagesse de Nāgārjuna (Mahāprajñāpāramitāśāstra) Bd. 1 (1944).
  • Le traité de la grande vertu de sagesse de Nāgārjuna (Mahāprajñāpāramitāśāstra) Bd. 2 (1949).
  • Histoire du bouddhisme indien (1958). Übersetzt ins Englische als The History of Indian Buddhism 1988.
  • Mañjuśrī in T'oung Pao, Zweite Serie, Bd. 48, Nr. 1/3 (1960), S. 1-96.
  • The Spirit of Ancient Buddhism (1961).
  • The Teaching of Vimalakirti (Vimalakīrtinirdeśa) (1962) (Pali Text Soc. übersetzt 1986).
  • Le traité de la grande vertu de sagesse de Nāgārjuna (Mahāprajñāpāramitāśāstra) Bd. 3 (1970).
  • Le traité de la grande vertu de sagesse de Nāgārjuna (Mahāprajñāpāramitāśāstra) Bd. 4 (1976).
  • Le traité de la grande vertu de sagesse de Nāgārjuna (Mahāprajñāpāramitāśāstra) Bd. 5 (1980).
  • Karmasiddhi Prakarana, English trans. Leo M. Pruden 1988.
  • Suramgamasamadhisutra, the Concentration of Heroic Progress, Curzon Press 1998.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinz Bechert: In Memoriam Étienne Lamotte (1903-1983) in Numen, Bd. 32, Nr. 1 (Juli 1985), S. 119-129.
  • Heinz Bechert, Etienne Lamotte (1903-1983) (Memento vom 2. Februar 2014 im Internet Archive), Journal of the International Association of Buddhist Studies 8 (2), 151-156, 1985.
  • André Bareau: Etienne Lamotte 1903-1983 in T'oung Pao, Zweite Serie, Bd. 69, Nr. 1/3 (1983), S. i-ii.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Holger Krahnke: Die Mitglieder der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen 1751-2001. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2001, ISBN 3-525-82516-1, S. 144.