Étrépagny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Étrépagny
Wappen von Étrépagny
Étrépagny (Frankreich)
Étrépagny
Region Normandie
Département Eure
Arrondissement Les Andelys
Kanton Gisors
Gemeindeverband Vexin Normand
Koordinaten 49° 18′ N, 1° 37′ OKoordinaten: 49° 18′ N, 1° 37′ O
Höhe 74–134 m
Fläche 20,38 km2
Einwohner 3.816 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 187 Einw./km2
Postleitzahl 27150
INSEE-Code
Website http://www.etrepagny.fr/

Mairie

Étrépagny ist eine französische Gemeinde mit 3816 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Eure in der Region Normandie; sie gehört zum Arrondissement Les Andelys und zum Kanton Gisors.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1870 befand sich in Étrépagny das Mutterhaus der Kongregation der Dominikanerinnen von der hl. Katharina von Siena.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 2.501 2.637 3.074 3.151 3.671 3.553 727

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schlossruine Étrépagny (12.–17. Jahrhundert), Monument historique[2]
  • Kirche St-Gervais-St-Protais (14. Jahrhundert), Monument historique[3]
  • Manoir de Mansigny (17. Jahrhundert), Monument historique[4]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Étrépagny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dominican Sisters of St Catherine of Siena: A story of trust and courage, abgerufen am 19. März 2018.
  2. Schlossruine Étrépagny in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Élise Saint Gervais - Saint Protais in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  4. Manoir de Mansigny in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)