Évrange

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Évrange
Wappen von Évrange
Évrange (Frankreich)
Évrange
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Thionville
Kanton Yutz
Koordinaten 49° 30′ N, 6° 12′ OKoordinaten: 49° 30′ N, 6° 12′ O
Höhe 229–272 m
Fläche 2,25 km2
Einwohner 234 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 104 Einw./km2
Postleitzahl 57570
INSEE-Code

Kirche Saint Albin

Évrange (deutsch Ewringen, 1940–44 Eweringen, lothringisch Iewréngen) ist eine französische Gemeinde mit 234 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Évrange liegt an der luxemburgischen Grenze, etwa 17 Kilometer nördlich von Thionville.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf wurde 963 erstmals als Ebiringon erwähnt, war nach dem Wiener Kongress eine Exklave Luxemburgs auf französischem Gebiet und wurde schließlich am 28. März 1820 an Frankreich abgetreten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 122 107 114 149 178 175 188

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jean-Pierre Schuman (1837–1900), Vater von Robert Schuman
  • Fernand Schuman (1845–1925), deutscher Landtagsabgeordneter, französischer Bürgermeister, Onkel von Robert Schuman
  • Robert Schuman (1886–1963), Politiker

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Évrange – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien