Île de Guior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Île de Guior
Küstenaufnahme aus Niodior
Küstenaufnahme aus Niodior
Gewässer Atlantischer Ozean
Geographische Lage 13° 52′ N, 16° 43′ WKoordinaten: 13° 52′ N, 16° 43′ W
Île de Guior (Senegal)
Île de Guior
Länge 14,9 km
Breite 6,6 km
Fläche 80 km²
Einwohner 16.000
200 Einw./km²
Hauptort Niodior

Île de Guior (häufig auch nach dem Hauptort Niodior benannt) ist eine Insel im Atlantischen Ozean, die zum Senegal gehört und im Nationalpark Delta du Saloum liegt.

Île de Guior gehört politisch zum gleichnamigen Niodor Arrondissement, das zum Département Foundiougne gehört in der Region Fatick des Senegal.

Die Vegetation der Insel wird geprägt von Mangroven, Palmen und Exemplaren des Afrikanischen Affenbrotbaums.

Die etwa 16.000 Einwohner der Insel gehören zu einer der drei großen Volksgruppen des Senegal, den Serer. Die größten Orte sind der Hauptort Niodior an der zentralen Westküste (5517 Einwohner) und das im Norden gelegene Dionewar (3953 Einwohner, Stand jeweils 1997).[1]

Ein wichtiger Erwerbszweig ist die traditionelle Fischerei mit Pirogen. Außerdem werden Herzmuscheln und wilde Austern gesammelt und nach Dakar und Kaolack, nach Gambia und in die Region Casamance verkauft.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilder
Video

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vertigo