Ödensee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ödensee
Ödensee an einem frühsommerlichen Nachmittag
Ödensee an einem frühsommerlichen Nachmittag
Geographische Lage Steiermark, Österreich
Zuflüsse unterirdisch, intermittierende Gerinne
Abfluss Ödensee-Traun (Seisenbach)
Daten
Koordinaten 47° 33′ 40″ N, 13° 49′ 15″ OKoordinaten: 47° 33′ 40″ N, 13° 49′ 15″ O
Ödensee (Steiermark)
Ödensee
Höhe über Meeresspiegel 779 m ü. A.
Fläche 19,92 haf5
Länge 660 mf6
Breite 250 mf7
Maximale Tiefe 19 mf10

Besonderheiten

Europa- (FFH) und Naturschutzgebiet, Badesee

Der Ödensee ist ein Natursee im Salzkammergut. Er befindet sich in Pichl-Kainisch, im Gemeindegebiet von Bad Mitterndorf, in der Steiermark auf 776 m.

Hydrographie und Natur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auffallend an diesem See ist der großteils unterirdische Zufluss, und einige intermittierende Gerinne. Der Abfluss Ödenseetraun (Seisenbach) mündet in Bad Aussee in die Traun.

Der Ödensee hat eine maximale Tiefe von etwa 19 m. Obwohl er mit einer Fläche von knapp 20 ha zu den kleineren Seen im Salzkammergut zählt, ist er auch einer der kälteren. Das lässt sich durch das Schmelzwasser aus dem Kemetgebirge (Teil des Dachsteingebirges) begründen. Dennoch ist er im Sommer ein regional beliebter Badesee.

Der Waldmoorsee ist mit seiner Umgebung im Talkessel als Europaschutzgebiet (FFH, AT2206000, 203,5 ha) wie auch als Naturschutzgebiet (NSa 5, 203,5 ha) Ödensee ausgewiesen. Weiters liegt er im Landschaftsschutzgebiet Salzkammergut-West (LS 14b). Die UNESCO-Welterbestätte Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut beginnt etwa einen Kilometer westlich.

Der See wird unter anderem bevölkert von: Regenbogenforellen, Seeforellen, Bachforellen, Saiblingen, Hechten, Weißfischen und Karpfen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ödensee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien