Öfelekopf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Öfelekopf
Öfelekopf von Süden

Öfelekopf von Süden

Höhe 2478 m ü. A.
Lage Tirol, Österreich
Gebirge Wettersteingebirge
Dominanz 1,5 km → Leutascher Dreitorspitze
Schartenhöhe 267 m ↓ Söllerpass
Koordinaten 47° 24′ 15″ N, 11° 8′ 57″ OKoordinaten: 47° 24′ 15″ N, 11° 8′ 57″ O
Öfelekopf (Tirol)
Öfelekopf
Gestein Wettersteinkalk[1]
Alter des Gesteins Ladinium - Karnium

Der Öfelekopf ist ein 2478 m ü. A. hoher Gipfel im östlichen Teil des Wettersteingebirges. Der Westgipfel trägt das Gipfelkreuz, der Ostgipfel ist allerdings 9 m höher als der Westgipfel.

Kletteranstiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Westgrat (von der Meilerhütte), II, 2h
  • Vom Leutascher Platt II, 2h
  • über den Ostgipfel III, ¾h
  • Südgrat (Preuß-Grat) IV-, 3h
  • Südwestkante V-, 4h, brüchig
  • Südwestpfeiler VI, 7-9h
  • Südwestwand V+, 4½h
  • Südpfeiler VI, 6h

Erstbesteigung 1871 durch Hermann von Barth. Wastl Mariner war Erstbegeher (1935) des Südwest-Pfeilers am Öfelekopf im Wettersteingebirge zusammen mit Hans Frenademetz und Hias Rebitsch.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Öfelekopf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geologische Karte der Republik Österreich 1:50.000, Herausgegeben von der Geologischen Bundesanstalt, Wien 1992, Blatt 117 Zirl
Alte Meilerhütte um 1900 mit Öfelekopf von Norden