Önder Çengel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Önder Çengel
Spielerinformationen
Geburtstag 21. Juli 1982
Geburtsort KahramanmaraşTürkei
Grösse 176 cm
Position Sturm
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2001–2002 Grasshopper Club Zürich U-21 32 (28)
2002 FC Baden
2002–2003 Yverdon-Sport FC 6 0(1)
2003–2004 FC Winterthur 10 0(8)
2004 Grasshopper Club Zürich 14 0(7)
2004–2005 Diyarbakırspor 3 0(1)
2005–2006 FC Wil 14 0(0)
2006 FC Thun 13 (11)
2006–2007 Gaziantepspor 15 0(5)
2007–2008 FC Winterthur 3 0(0)
2008–2009 Karşıyaka SK 26 (14)
2009–2010 FC Schaffhausen 13 0(1)
2010 FC Chiasso 7 0(0)
2010–2011 Diyarbakırspor 9 0(0)
2011 Kartalspor 14 0(6)
2012 Elazığspor 5 0(0)
2012–2013 Şanlıurfaspor 8 0(2)
2013–2014 Pendikspor 5 0(0)
2014 Eyüpspor 8 0(1)
2015– FC United Zürich 9 0(5)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 26. Mai 2015

Önder Çengel (* 21. Juli 1982 in Kahramanmaraş) ist ein Profifussballspieler aus der Schweiz mit türkischen Wurzeln, der beide Staatsbürgerschaften besitzt. Aktuell ist er für den FC United Zürich tätig.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der U21-Internationale machte das erste Mal bei der zweiten Mannschaft der Grasshoppers Zürich auf sich aufmerksam, als er mit 19 Jahren in 32 Spielen 28 Tore erzielte. Nach der Zeit bei den Grasshoppers wechselte er in die Swiss Challenge League zum FC Wil. Dort erzielte er in insgesamt 43 Spielen 27 Tore. Auf das Jahr 2006 wechselte er zum FC Thun in die Super League. Anfangs 2007 ging er zu Gaziantepspor in die Türkei für über 800.000 Euro Ablöse. Nach sechs Monaten Aufenthalt bei Gaziantepspor in der türkischen Süper Lig hatte er seinen Vertrag gekündigt, da er über drei Monate kein Gehalt erhalten hatte. Çengel profitierte von der FIFA-Regel und löste seinen Vertrag auf.

Kurz vor der Rückrunde ’07 unterschrieb er beim FC Winterthur, ohne jedoch die Lizenz vom türkischen Verein erhalten zu haben. Çengels Manager haben daraufhin eine Anklage bei der FIFA erhoben, weil Gaziantepspor seine Lizenz nicht freigeben wollte. Nach sechs Monaten ohne Lizenz spielte Çengel ab der Saison 2007/08 für den FC Winterthur. Ab dem 31. Juli 2008 stand er beim türkischen Erstligisten Karşıyaka SK unter Vertrag, unterzeichnete jedoch im September 2009 beim FC Schaffhausen.

Nach wenigen Partien in der zweithöchsten Schweizer Spielklasse wurde sein Vertrag gegenseitig per 31. März 2010 vorzeitig aufgelöst. Der Verein kam seinen Wunsch somit entgegen. [1] Er wechselte kurzzeitig Aufgrund der Aufstiegschancen zum 1. Ligisten FC Chiasso.

Ab Januar 2011 stand er in der türkischen 1. Bank Asya Liga bei Kartalspor unter Vertrag. Bereits nach einer halben Saison wechselte er innerhalb der Liga zu Elazığspor. Mit diesem Verein erreichte er den Aufstieg in die Süper Lig. Zum Saisonende verließ er diesen Verein und wechselte zum Zweitligisten Şanlıurfaspor. Für die Saison 2013/14 heuerte er beim Drittligisten Pendikspor an.

Im Frühjahr 2016 beendete er offiziell seine Karriere. Insgesamt erzielte Cengel in seiner Profi-Laufbahn über 100 Tore in Liga-Spielen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Önder Cengel wechselt zum FC Chiasso