Önundarfjörður

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Önundarfjörður
Önundarfjörður

Önundarfjörður

Gewässer Atlantischer Ozean
Landmasse Island
Geographische Lage 65° 59′ N, 23° 23′ WKoordinaten: 65° 59′ N, 23° 23′ W
Önundarfjörður (Island)
Önundarfjörður
Breite 7 km
Tiefe 20 km
Zuflüsse Hestá, Bjarnadalsá

Der Önundarfjörður ist ein Fjord in den Westfjorden im Nordwesten Islands.

Der Fjord liegt zwischen dem Dýrafjörður und dem Súgandafjörður im Norden. Er ist bis zu sieben Kilometer breit und reicht 20 Kilometer weit in das Land. Im Jahr 1980 wurde der innere Teil der Fjordes mit Dämmen und einer 80 m langen, einspurigen Brücke[1] fast abgetrennt. Darüber führt der Vestfjarðavegur, die Straße 60. Der innere Fjord wird vom Önundarfjarðarvegur, der Straße 627, erschlossen. Dieser ist 9 km lang und führt auch zu einer der wenigen Jugendherbergen in den Westfjorden. Am Nordufer des Önundarfjörðurs liegt der Ort Flateyri, der im Jahr 1995 traurige Berühmtheit erlangte, als eine Lawine 20 Einwohner tötete.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brúaskrá - Brýr á þjóðvegum (febrúar 2016). Abgerufen am 11. August 2018 (isländisch).