Österreichische Zeitschrift für Soziologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Österreichische Zeitschrift für Soziologie (ÖZS)

Fachgebiet Soziologie
Sprache Deutsch
Verlag Springer VS (Österreich)
Erstausgabe 1976
Erscheinungsweise vierteljährlich
Impact Factor 0.312 (2016)SNIP
Herausgeber Österreichische Gesellschaft für Soziologie (ÖGS)
Weblink Österreichische Zeitschrift für Soziologie
ISSN (Print)
ISSN (Online)

Die Österreichische Zeitschrift für Soziologie (ÖZS) ist eine deutschsprachige wissenschaftliche Fachzeitschrift. Die Zeitschrift wird von der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie (ÖGS) herausgegeben. Die erste Ausgabe erschien 1976, seitdem erscheinen vierteljährlich die Hefte im Verlag Springer VS.

Herausgeber, Verlag, wissenschaftlicher Beirat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Österreichische Zeitschrift für Soziologie (ÖZS) erscheint seit 1976, sie wird von der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie (ÖGS) herausgegeben und bei Springer VS verlegt. Der wissenschaftliche Beirat der Zeitschrift ist international besetzt und besteht aus folgenden Personen: Marek Czyzewski (Lodz), Stephen Kalberg (Boston), Jan Spurk (Paris), Loïc Wacquant (Berkeley), Kurt Imhof (Zürich), William Outhwaite (Newcastle), Frédéric Vandenberghe (Rio de Janeiro), Claire Wallace (Aberdeen), Karin Knorr Cetina (Chicago), Richard Münch (Bamberg).[1]

Inhaltliche Ausrichtung und Erscheinungsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publiziert werden deutsch- und englischsprachige Texte aus allen Bereichen der Soziologie: theoretische und empirische wissenschaftliche Artikel, Forschungsnotizen (kurze Darstellungen nichtpublizierter, abgeschlossener Projekte von breitem Interesse), Berichte (von Ereignissen, Veranstaltungen, Initiativen, Kurzbeschreibungen soziologischer Institute etc.), Buchbesprechungen sowie Diskussionsbeiträge und Stellungnahmen zu bisherigen Veröffentlichungen in der ÖZS. Zielgruppe der Zeitschrift sind Soziolog/inn/en und Wissenschaftler/innen angrenzender Fachgebiete.

Es erscheinen vier Hefte pro Jahr, sie sind entweder als offene Hefte oder als Themenhefte konzipiert. Veröffentlicht werden wissenschaftliche Abhandlungen mit dem Ziel, die soziologische Diskussion und Forschung zu fördern. In den Beiträgen soll die gesamte Vielfalt wissenschaftlicher Standpunkte und Lehrmeinungen, einschließlich solcher interdisziplinärer Ausrichtung, berücksichtigt werden.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Österreichische Zeitschrift für Soziologie. Herausgeber. Springer Nature, abgerufen am 24. September 2017.
  2. Österreichische Zeitschrift für Soziologie. Springer Nature, abgerufen am 24. September 2017.