Österreichischer Filmpreis 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Preisträger des Österreichischen Filmpreises 2019

Die Verleihung der Österreichischen Filmpreise 2019 durch die Akademie des Österreichischen Films fand am 30. Jänner 2019 im Wiener Rathaus statt.[1] Die Nominierungen wurde am 6. Dezember 2018 bekanntgegeben. Die meisten, in insgesamt acht Kategorien, erhielt Murer – Anatomie eines Prozesses von Christian Frosch, gefolgt von Angelo von Markus Schleinzer mit sieben und L’Animale von Katharina Mückstein mit sechs Nominierungen.[2][3][4]

Am 24. Jänner 2019 fand der Abend der Nominierten im Rittersaal von Burg Perchtoldsdorf statt. Die Preisverleihung wurde von Caroline Peters und Nicholas Ofczarek in der Regie von Michael Sturminger moderiert. Die Gastrede („Solidarität mit den Schwachen – Die Sprache des Hasses korrumpiert die Gesellschaft“[5]) wurde von Martin Pollack verfasst[6], aufgrund seiner Erkrankung wurde diese von Peter Simonischek verlesen. Musik kam von Mnozil Brass.[7][8]

Die erfolgreichsten Filme
(mindestens zwei Nominierungen)
hervorgehoben = meiste Auszeichnungen
Film Nominierungen Auszeichnungen
Murer – Anatomie eines Prozesses 8 2
Angelo 7 3
L’Animale 6 1
Cops 5 3
Der Trafikant 4 0
Die Einsiedler 3 2
Life Guidance 3 0
Die letzte Party deines Lebens 3 0
Styx 3 3
Erik & Erika 2 0

Eingereichte Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme konnten vom 3. Juli bis zum 31. August 2018 zum Auswahlverfahren angemeldet werden, Teilnahmekriterien der Spiel- und Dokumentarfilme waren ein Kinostart im Zeitraum Oktober 2017 bis November 2018 und der Nachweis einer erheblichen österreichischen kulturellen Prägung. Kurzfilme qualifizierten sich auf Grund von Auszeichnungen und Festivalerfolgen des vergangenen Jahres. Aus den Einreichungen wählen die ordentlichen Mitglieder der Akademie des Österreichischen Films die Nominierungen für Filme und Einzelleistungen in 16 Preiskategorien, die Nominierungen wurden am 6. Dezember 2018 bekanntgegeben. Insgesamt wurden 42 österreichische Langfilme, davon 21 Spiel- und 21 Dokumentarfilme, sowie 14 Kurzfilme eingereicht.[9][10]

Spielfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

vollständige Liste

Dokumentarfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurzfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

vollständige Liste

  1. 100 Eur – Aleksey Lapin
  2. Am Himmel – Magdalena Chmielewska
  3. Ars Moriendi oder die Kunst des Lebens – Kristina Schranz
  4. Bester Mann – Florian Forsch
  5. Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin – Bernhard Wenger
  6. Fragmented – Anne Zwiener
  7. Im Schatten der Utopie – Antoinette Zwirchmayr
  8. Imperial Valley (Cultivated Run-Off) – Lukas Marxt
  9. Kids N Cats – Frizzle Frizz – Patryk Senwicki
  10. Operation Jane Walk – Leonhard Müllner, Robin Klengel
  11. Patterns of the Conquerors – Sascha Reichstein
  12. Der Sieg der Barmherzigkeit – Albert Meisl
  13. Virgin Woods / Zalesie – Julia Zborowska
  14. When Time Moves Faster – Anna Vasof

Preisträger und Nominierte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bester Spielfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bester Kurzfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste weibliche Darstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bester männlicher Darsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste weibliche Nebenrolle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste männliche Nebenrolle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestes Drehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Kamera[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestes Kostümbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Maske[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bester Schnitt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestes Szenenbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Tongestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Österreichischer Filmpreis 2019 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Österreichischer Filmpreis 2019. Abgerufen am 11. September 2018.
  2. Österreichischer Filmpreis 2019: "Murer" und "Angelo" gehen ins Rennen für die Austro-Oscars. Artikel vom 6. Dezember 2018, abgerufen am 6. Dezember 2018.
  3. Österreichischer Filmpreis 2019: "Murer" und "Angelo" führen Feld an. Artikel vom 6. Dezember 2018, abgerufen am 6. Dezember 2018.
  4. Österreichischer Filmpreis 2019: Nominierungen. Abgerufen am 6. Dezember 2018.
  5. Der Standard: Solidarität mit den Schwachen – Die Sprache des Hasses korrumpiert die Gesellschaft. Martin Pollacks Gastrede anlässlich der Verleihung des Österreichischen Filmpreises, 31. Jänner 2019
  6. Gastrede von Martin Pollack: Wir schwimmen auf der „Titanic“. Abgerufen am 2. Februar 2018.
  7. Filmpreis 2019: „Schnell & lustig“. Artikel vom 22. Jänner 2019, abgerufen am 22. Jänner 2019.
  8. orf.at: Glamour und Politik beim Filmpreis. Artikel vom 30. Jänner 2019, abgerufen am 31. Jänner 2019.
  9. Österreichischer Filmpreis 2019: Liste der angemeldeten Filme. Abgerufen am 11. September 2018.
  10. Österreichischer Filmpreis 2019: Liste der angemeldeten Filme. Abgerufen am 11. September 2018.