Österreichischer Naturschutzpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Österreichische Naturschutzpreis ist eine vom Naturschutzbund Österreich seit 1975 vergebene Auszeichnung für Personen, die sich öffentlich um den Natur- und Umweltschutz in Österreich verdient gemacht haben.

Geehrt werden dadurch im Besonderen Personen, die bei der Darstellung umweltwissenschaftlicher Themen

  • ein hohes sachliches Niveau aufweisen
  • gesellschaftspolitisch wirksame Themen behandeln
  • Zivilcourage zeigen

Die Auszeichnung besteht aus einer Kupfermedaille, die an ein antikes Münzrelief erinnert. Sie zeigt eine athenische Eule, die als Symbol wachsamer Klugheit und der Wissenschaft gilt.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Naturschutzpreis zur Rettung des Thayatales verliehen Natur und Land 76. Jahrgang (1990) 4/5
  2. Österreichischer Naturschutzpreis geht an Werner Gamerith. Pressemeldung vom 15. Oktober 2015, abgerufen am 21. Oktober 2015.