Ø

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Øø

Der Buchstabe Ø (Kleinbuchstabe ø) kommt im Dänischen, Norwegischen, Färöischen, Südsamischen, Altschwedischen sowie dem Altisländischen vor. Der Buchstabe und seine Aussprache entsprechen dem „Ö“ im Deutschen, Schwedischen und Isländischen. Ø kann als „Ö“ (z. B. ins Deutsche oder Schwedische), „Œ“ (z. B. ins Französische) oder „OE“ (z. B. ins Englische) transkribiert werden.

Aus Marketing­erwägungen hat seine Verwendung auch Einzug in die deutsche Sprache gehalten.[1]

Alphabetische Sortierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Dänischen, Norwegischen und Färöischen wird das „Ø“ am Ende des Alphabets hinter dem „Z“ (auf Färöisch „Ý“) einsortiert, wobei das dänische und das norwegische Alphabet auf „Æ“, „Ø“, „Å“ enden. Das färöische Alphabet endet auf „Æ“, „Ø“. Im Finnischen, Isländischen und Schwedischen wird das "Ø" unter "Ö" einsortiert, international unter "O".

Wie das isländische und schwedische „Ö“ wird auch das „Ø“ nicht bei „O“ einsortiert. Das hängt damit zusammen, dass das „internationale Ö“ (das deutsche Ö) als eine LigaturŒ“ aus „O“ und „E“ empfunden und entsprechend einsortiert wird, während das „nordische Ø“ ein eigenständiger Buchstabe ist.

Verwendung als Ersatzzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das große Ø wird gelegentlich aus technischen Gründen anstatt der ähnlich aussehenden Zeichen für Durchmesser bzw. Durchschnitt (arithmetisches Mittel) und Leere Menge (∅) verwendet. Dies ist jedoch typografisch falsch und sollte grundsätzlich vermieden werden. Lösungsmöglichkeit ist neben Ausschreiben der gemeinten Beschreibung die Verwendung des jeweils vorgesehenen Zeichens.

Darstellung auf Computersystemen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ASCII-Zeichensatz sind die beiden Zeichen „Ø“ und „ø“ nicht enthalten, weshalb viele ältere Computersysteme sie nicht darstellen konnten. Dieses Problem wurde 1986 von der ASCII-Erweiterung ISO 8859-1 (auch als „Latin-1“ bekannt) behoben. Fast alle modernen Computer verwenden den Unicode-Standard und können so die Zeichen problemlos verarbeiten und darstellen.

Standard/System Majuskel (Ø) Minuskel (ø)
Zeichenkodierung
Unicode Codepoint U+00D8 U+00F8
Name LATIN CAPITAL LETTER O WITH STROKE LATIN SMALL LETTER O WITH STROKE
UTF-8 C3 98 C3 B8
ISO 8859-1 D8hex F8hex
HTML-Entität Ø ø
XML/XHTML dezimal Ø ø
hexadezimal Ø ø
TeX/LaTeX Textmodus \O \o
Mathem. Modus \O \o
Eingabemethoden1
Deutsche Standard-
Tastaturbelegungen
E1 Keyboard Symbol for German Layout E1 C04-3.svgO Keyboard Symbol for German Layout E1 C04-3.svgo
T2    
Windows CP850 (TUI) Alt+1572 Alt+1552
CP1252 (GUI) Alt+02162 Alt+02482
Macintosh alt/+Shift+O alt/+O
Linux (mit neueren Versionen von X11) Alt Gr+Shift+O oder
Compose, Shift+7O
Alt Gr+O oder
Compose, Shift+7, O
Neo Mod3+*, Shift+O 4 Mod3+*, O 4
Apache-OpenOffice-Varianten
Microsoft Word Tastenkombination Strg+Shift+7, Shift+O Strg+Shift+7, O
Unicodeeingabe D, 8, Alt+C F, 8, Alt+C
Vim Digraph3 Strg+K, Shift+70 Strg+K, Shift+7, O
Unicodeeingabe Strg+V, U, 0, 0, D, 8 Strg+V, U, 0, 0, F, 8
1 Tastenangaben bezogen auf eine deutsche QWERTZ-Tastaturbelegung. Viele Systeme bieten darüber hinaus auch spezifische Möglichkeiten, ein Unicode-Zeichen direkt einzugeben.
2 Zahleneingabe über den Ziffernblock. Alt-Taste währenddessen permanent gedrückt halten.
3 An RFC 1354 orientierte Digraph-Unterstützung im Einfügemodus gemäß Dokumentation.
4 Die Mod3-Tasten entsprechen der Feststell- bzw. Rautetaste. Neo besitzt auf der 3. Ebene unter der Position der QWERT * Taste den „Stroke“ direkt als Tottaste. Auch eine Erzeugung über die Compose-Unterstützung ist möglich (Mod3+Tab bzw. ♫) muss bei einigen Systemen nachinstalliert werden.
Buchstabe Ø/ø und ähnliche Zeichen
Zeichen Unicode
Codepunkt verlinkt auf den Unicodeblock
Bezeichnung/Beschreibung Dezimal-
code
HTML-
Entität
[2]
LaTeX[3] Tastatureingabe
mit Belegung E1
Ø U+00D8 latin capital letter o with stroke Skandinavischer Großbuchstabe Ø 0216 Ø \O Keyboard Symbol for German Layout E1 C04-3.svgO
ø U+00F8 latin small letter o with stroke Skandinavischer Kleinbuchstabe ø 0248 ø \o Keyboard Symbol for German Layout E1 C04-3.svgo
U+2300 diameter sign Durchmesserzeichen 8960 \diameter Keyboard Symbol for German Layout E1 C04-3.svg7
U+2205 empty set Zeichen für Leere Menge 8709 ∅ \varnothing Keyboard Symbol for German Layout E1 C04-3.svg=
U+2298 circled division slash Eingekreister Geteiltstrich 8856 ⊘(HTML5) \oslash
(HTML5) Diese Entität ist erst ab HTML5 allgemein definiert.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ø – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sebastian Balzter: Ein Buchstabe aus dem Norden erobert Deutschland - Ø, wie ist das schøn! FAZ, 20. Januar 2018, abgerufen am 9. Oktober 2020
  2. W3C (World Wide Web Consortium): Character entity references in HTML 4
  3. Scott Pakin: The Comprehensive LaTeX Symbol List. (PDF, 21,2 MB) 5. Mai 2021, archiviert vom Original am 18. Juli 2021; abgerufen am 19. Juli 2021 (englisch, der Originallink führt zu einem Spiegelserver des CTAN; zum Archivlink vergleiche Datei:Comprehensive LaTeX Symbol List.pdf).
  4. W3C (World Wide Web Consortium): Character entity reference chart