Überstrahlung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Überstrahlung bezeichnet den fotografischen Effekt, bei dem helle Stellen umgebende Bereiche ebenfalls aufhellen. Feine Strukturen sind davon besonders betroffen. Starke Lichtquellen führen dabei zu einem Lichthof. Diese Erscheinung tritt sowohl bei digitaler als auch bei analoger Aufnahmetechnik auf. Überstrahlungseffekte werden beim Weichzeichnen zur Bildgestaltung ausgenutzt.

Siehe auch: Blooming