Þórunn Sveinbjarnardóttir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Þórunn Sveinbjarnardóttir (Foto 2008)

Þórunn Sveinbjarnardóttir (transkribiert Thorunn Sveinbjarnardottir; * 22. November 1965 in Reykjavík) ist eine isländische Politikerin (Allianz).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Þórunn Sveinbjarnardóttir studierte Politikwissenschaft an der Universität Islands und an der Paul H. Nitze School of Advanced International Studies der Johns Hopkins University in Bologna. Seit 1999 gehörte sie dem isländischen Parlament Althing an. Von 2007 bis 2009 war sie Umweltministerin. Ihre Nachfolgerin in diesem Amt war Kolbrún Halldórsdóttir. Im September 2011 trat Þórunn aus dem Althing zurück, um sich ihrem Studium zu widmen. Ihren Parlamentssitz nahm als Nachrücker Lúðvík Geirsson ein.[1] 2014 erhielt sie einen M.A. in Angewandter Ethik der Universität Islands.[2]

Bei der Parlamentswahl vom 25. September 2021 wurde sie erneut ins Althing gewählt.[3]

Þórunn Sveinbjarnardóttir hat eine Tochter (* 2002).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jón Hákon Halldórsson: Lúðvík tekur sæti á Alþingi (Isländisch) In: visir.is. 4. September 2011. Abgerufen am 10. Februar 2022.
  2. Æviágrip: Þórunn Sveinbjarnardóttir (Isländisch) Alþingi. 31. Januar 2022. Abgerufen am 10. Februar 2022.
  3. Erla María Markúsdóttir: 26 nýliðar taka sæti á þingi (Isländisch) In: Kjarninn. 26. September 2021. Abgerufen am 26. Oktober 2021.