Ostravar Aréna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von ČEZ Aréna (Ostrava))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ostravar Aréna
Die Ostravar Arénamit altem Sponsorennamen
Die Ostravar Arénamit altem Sponsorennamen
Frühere Namen

Palác kultury a sportu (1986–2004)
ČEZ Aréna (2004–2015)
Ostrava Aréna (2015–2016)

Daten
Ort TschechienTschechien Ostrava, Tschechien
Koordinaten 49° 48′ 17″ N, 18° 14′ 54″ OKoordinaten: 49° 48′ 17″ N, 18° 14′ 54″ O
Eigentümer Vítkovice Aréna a.s.
Baubeginn 1979
Eröffnung 1986
Renovierungen 2003–2004
Oberfläche Parkett
Eisfläche
PVC-Bodenbelag
Kosten 300 Mio. Kčs
Architekt Vladimír Dedeček
Kapazität 9.821 Plätze (Eishockey)
12.500 Plätze (maximal)
Spielfläche 60 m x 30 m (Eisfläche)
Verein(e)
Veranstaltungen

Die Ostravar Aréna ist eine Mehrzweckhalle im Stadtteil Zábřeh der tschechischen Stadt Ostrava. Sie bietet maximal 12.500 Plätze und wird hauptsächlich für Eishockey, aber auch für Konzerte und Shows genutzt.[1] Die Halle, die 1986 eingeweiht wurde, ist die Heimspielstätte des HC Vítkovice Steel. Bis 2004 trug die Arena den Namen Palác kultury a sportu (deutsch Kultur- und Sportpalast).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1979 wurde von der Stadt Ostrava beschlossen, ein Kultur- und Sportzentrum zu bauen. Dabei entstand der ehemalige Kultur- und Sportpalast, der seit seiner Erbauung 1986 als Multifunktionsarena diente. Anlässlich der Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2004 wurde der Sportpalast für ca. 690 Millionen CZK grundlegend renoviert und in ČEZ Aréna, nach dem tschechischen Energie-Unternehmen ČEZ, umbenannt. Der Eigentümer ist die Aktiengesellschaft Vítkovice Aréna a.s., deren Mehrheitsaktionär die Stadt Ostrava ist. Zum Komplex gehören heute weiterhin ein Hotel, eine weitere Multifunktionshalle und ein Fußballstadion.

Zwischen 2004 und 2015 hielt der Energiekonzern ČEZ die Namensrechte an der Halle. Anschließend wurde sie im Juli 2015 in Ostrava Aréna umbenannt, da sich zunächst kein neuer Namensgeber gefunden hatte.[2] Im Februar 2016 erwarb die Brauerei Ostravar die Namensrechte an dem Gebäude, seither heißt es Ostravar Aréna.[3]

Konzerte und Shows[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Arena werden auch Konzerte und Shows veranstaltet.[4]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ostravar Aréna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. arena-vitkovice.cz: Hallenkapazität (tschechisch)
  2. Ivana Leskov: Ostrava přišla o ČEZ Arénu. Z názvu zmizelo jméno letitého sponzora. In: ostrava.idnes.cz. 8. Juli 2015, abgerufen am 25. April 2016 (tschechisch).
  3. Dohodnuto! Hala v Zábřehu ponese nově název Ostravar Aréna. In: moravskoslezsky.denik.cz. 8. Februar 2016, abgerufen am 25. April 2016 (tschechisch).
  4. setlist.fm: Konzertliste (englisch)