Čakanovce (Košice-okolie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Čakanovce
Wappen Karte
Wappen fehlt
Čakanovce (Slowakei)
Čakanovce
Čakanovce
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Košický kraj
Okres: Košice-okolie
Region: Košice
Fläche: 9,617 km²
Einwohner: 709 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 74 Einwohner je km²
Höhe: 279 m n.m.
Postleitzahl: 044 45 (Postamt Bidovce)
Telefonvorwahl: 0 55
Geographische Lage: 48° 46′ N, 21° 27′ OKoordinaten: 48° 46′ 5″ N, 21° 26′ 50″ O
Kfz-Kennzeichen: KS
Kód obce: 521281
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Emil Imro
Adresse: Obecný úrad Čakanovce
č. 79
044 45 Bidovce
Webpräsenz: www.cakanovce.eu
Statistikinformation auf statistics.sk

Čakanovce (deutsch Tschakanowetz, ungarisch Ósvacsákány – bis 1907 Csákány)[1] ist eine Gemeinde im Osten der Slowakei mit 709 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018), die zum Okres Košice-okolie, einem Teil des Košický kraj, gehört.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich im Nordostteil des Talkessels Košická kotlina unterhalb des östlich gelegenen Gebirges Slanské vrchy, im Tal des Baches Herliansky potok im Einzugsgebiet der Olšava. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 279 m n.m. und ist 22 Kilometer von Košice entfernt.

Nachbargemeinden sind Bačkovík im Norden, Herľany (Katastralgemeinde Žirovce) und Vyšná Kamenica im Nordosten, Nižná Kamenica im Osten, Bidovce im Süden, Trsťany im Westen und Čižatice im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Čakanovce wurde zum ersten Mal 1276 als Chakan schriftlich erwähnt, zusammen mit den nahe gelegenen Orten Bidovce und Svinica. Damals gehörte das Dorf zum Herrschaftsgut von Svinica, das vom Geschlecht Aba gehalten wurde. 1406 kam der Besitz zum Geschlecht Perényi und dem Herrschaftsgut von Trebišov. 1427 wurden in einem Steuerverzeichnis 20 Porta verzeichnet. 1828 zählte man 52 Häuser und 390 Einwohner, die als Korbmacher und Landwirte beschäftigt waren.

Bis 1918/1919 gehörte der im Komitat Abaúj-Torna liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß der Volkszählung 2011 wohnten in Čakanovce 618 Einwohner, davon 455 Slowaken, 86 Roma, fünf Tschechen, vier Magyaren und ein Ukrainer. 67 Einwohner machten keine Angabe zur Ethnie.

280 Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche, 196 Einwohner zur Evangelischen Kirche A. B., 32 Einwohner zur griechisch-katholischen Kirche, 24 Einwohner zur reformierten Kirche, fünf Einwohner zu den Siebenten-Tags-Adventisten, drei Einwohner zur evangelisch-methodistischen Kirche und ein Einwohner zur orthodoxen Kirche; zwei Einwohner bekannten sich zu einer anderen Konfession. 18 Einwohner waren konfessionslos und bei 57 Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.[2]

Bauwerke und Denkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • evangelische Kirche im gotischen Stil aus dem 14. Jahrhundert
  • Landsitz im klassizistischen Stil aus dem frühen 19. Jahrhundert

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Slovenské slovníky: Názvy obcí Slovenskej republiky (Majtán 1998)
  2. Ergebnisse der Volkszählung 2011 (slowakisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]