Čavoj

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Čavoj
Wappen Karte
Wappen fehlt
Čavoj (Slowakei)
Čavoj
Čavoj
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Trenčiansky kraj
Okres: Prievidza
Region: Horná Nitra
Fläche: 15,245 km²
Einwohner: 491 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 32 Einwohner je km²
Höhe: 580 m n.m.
Postleitzahl: 972 29
Telefonvorwahl: 0 46
Geographische Lage: 48° 53′ N, 18° 29′ OKoordinaten: 48° 52′ 58″ N, 18° 29′ 12″ O
Kfz-Kennzeichen: PD
Kód obce: 513938
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Anna Gulášová
Adresse: Obecný úrad Čavoj
č. 86
972 29 Čavoj
Webpräsenz: www.cavoj.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Čavoj (bis 1927 slowakisch „Čávoj“; deutsch Sauershau, ungarisch Csavajó – bis 1900 Csávoj) ist eine Gemeinde in der West-Mitte der Slowakei mit 491 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017), die zum Okres Prievidza, einem Teil des Trenčiansky kraj, gehört.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilansicht des Ortes

Die Gemeinde befindet sich im Gebirge Strážovské vrchy im Einzugsgebiet der Nitrica. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 534 m n.m. und ist 30 Kilometer von Prievidza entfernt.

Nachbargemeinden sind Valaská Belá im Norden, Nitrianske Pravno im Süden, Nevidzany und Temeš im Süden und erneut Valaská Belá im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dorfkirche

Čavoj wurde zum ersten Mal 1364 als Chawoy schriftlich erwähnt und war damals Besitz des Geschlechts Bossányi. Wegen des hier stattfindenden Goldbergbaus war der Ort und die Bergwerke immer wieder Gegenstand von Rechtsstreiten zwischen verschiedenen Gutsherren. Der Goldbergbau dauerte bis zum 17. Jahrhundert. Als das Geschlecht Rudnay um die Mitte des 17. Jahrhunderts den Ort beherrschte, versuchte man, Blei zu fördern, allerdings mit mäßigen Ergebnissen. Ab dem 18. Jahrhundert gab es nur vereinzelte Versuche, den Bergbau wieder zu betreiben. Die letzten Gutsbesitzer stammten aus dem Geschlecht Hellenbach. 1828 zählte man 110 Häuser und 772 Einwohner, die zu dieser Zeit unter anderem als Glasmacher, Korbmacher und Weber beschäftigt waren.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Neutra liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2011 wohnten in Čavoj 528 Einwohner, davon 507 Slowaken und ein Tscheche. 20 Einwohner machten keine Angabe zur Ethnie.

471 Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche und jeweils ein Einwohner zur griechisch-katholischen Kirche und zur neuapostolischen Kirche. 27 Einwohner waren konfessionslos und bei 28 Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.[1]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • römisch-katholische Kirche aus dem Jahr 1611

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 (slowakisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Čavoj – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien