İhsaniye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
İhsaniye
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
İhsaniye (Türkei)
Red pog.svg
AyazinKirche4.jpg
Felsenkirche in Ayazini
Basisdaten
Provinz (il): Afyonkarahisar
Koordinaten: 39° 2′ N, 30° 25′ OKoordinaten: 39° 2′ 0″ N, 30° 25′ 0″ O
Höhe: 1100 m
Einwohner: 3.876[1] (2020)
Telefonvorwahl: (+90)
Postleitzahl: 03 370
Kfz-Kennzeichen: 03
Struktur und Verwaltung (Stand: 2021)
Gliederung: 8 Mahalle
Bürgermeister: Tunay Türkmen (CHP)
Postanschrift: Hürriyet Mahallesi
Atatürk Caddesi No : 14
Website:
Landkreis İhsaniye
Einwohner: 27.807[1] (2020)
Fläche: 849 km²
Bevölkerungsdichte: 33 Einwohner je km²
Kaymakam: Semih Doğanoğlu
Website (Kaymakam):
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

İhsaniye ist eine Kreisstadt und ein Landkreis im Norden der türkischen Provinz Afyonkarahisar. İhsaniye beansprucht 13,9 Prozent der Landkreisbevölkerung. Der Ort İhsaniye wurde 1888 von türkischen Flüchtlingen aus Rumelien gegründet. 1942 wurde er zu einem Bucak und am 1. April 1959 zu einer Gemeinde erklärt (tr: Belediye).

Der 1959 geschaffene Landkreis grenzt im Norden an die Provinz Eskişehir und Kütahya. Neben der Kreisstadt besteht er aus vier weiteren Gemeinden (Kleinstädten): Döğer (5633 Einw. / 4 Mahalle), Gazlıgöl (2453 Einw. / 4 Mah.), Yaylabağı (2261 Einw. / 3 Mah.) und Kayıhan (2190 Einw. / 4 Mah.). Letztendlich bilden noch 26 Dörfer (Köy) mit einer durchschnittlichen Bevölkerung von 438 Einwohnern den gesamten Kreis. Zwei Dörfer zählen über 1000 Einwohner: Bozhüyük (1728) und Karacaahmet (1556 Einw.), weitere sieben Dörfer haben mehr Einwohner als der Durchschnitt (438). Auf dem Lande leben 41 Prozent der Bevölkerung.

In der Antike war İhsaniye Teil Phrygiens. Das hier verlaufende Phrygische Tal enthält viele Monumente (Maltaş, Arslankaya, Aslantaş und Yılantaş) und Orte (Ayazini) aus verschiedenen Epochen. Im Ort Beyköy wurden auf verschiedenen Hügeln zahlreiche phrygische Gräber gefunden, auch eine hethitische Stele. Auf dem dortigen Hügel Yumruktepe findet sich neben den Gräbern ein verwittertes Relieffragment einer ebenfalls hethitischen Flügelsonne.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: İhsaniye – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Nüfusu İl İlçe Mahalle Köy Nüfusu (Nufusune.com), abgerufen am 20. Februar 2021