İmranlı

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
İmranlı
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
İmranlı (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Sivas
Koordinaten: 39° 53′ N, 38° 8′ OKoordinaten: 39° 52′ 48″ N, 38° 7′ 58″ O
Höhe: 1650 m
Einwohner: 3.004[1] (2018)
Telefonvorwahl: (+90) 346
Postleitzahl: 58 980
Kfz-Kennzeichen: 58
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Gliederung: 9 Mahalle
Bürgermeister: Murat Açıl (CHP)
Website:
Landkreis İmranlı
Einwohner: 8.249[2] (2008)
Fläche: 1.292 km²
Bevölkerungsdichte: 6 Einwohner je km²
Kaymakam: Hasan Meşelİ
Website (Kaymakam):
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

İmranlı (kurdisch: Maciran) ist eine Stadt und Hauptort des gleichnamigen Landkreises der türkischen Provinz Sivas. İmranlı liegt 104 Kilometer östlich von Sivas. Der Ort erhielt laut Stadtsiegel 1948 den Status einer Gemeinde (Belediye).

Der ehemalige Name der Stadt war Maciran. Nachdem aber viele Einwanderer aus dem Kaukasus kamen, wurde der Name der Stadt in Hamitabat geändert. 1911 dann erhielt die Stadt den Namen Ümraniye und war ein Teil des Landkreises Zara. Erst 1948 wurde İmranlı ausgegliedert und zu einem eigenen Landkreis erhoben.

Der Landkreis İmranlı hat neben der Kreisstadt genau 100 Dörfer (Köy) mit einer Bevölkerung von 5.245 Menschen. Durchschnittlich bewohnen also 52 Einwohner jedes Dorf, das ist der niedrigste Wert aller 17 Kreise der Provinz. Die wichtigsten Dörfer im Kreis sind Cogi Baba und Karacaören, Türkkeşlik hat die meisten Einwohner (395). Drei Dörfer mit jeweils neun Einwohnern sind die bevölkerungsärmsten der ganzen Provinz.

Jährlich findet in Cogi Baba am ersten Juliwochenende das Cogi Baba Alevi Festival statt, wo viele Künstler wie Gülcihan Koç, Musa Eroğlu und Ali Cevat Çiftçi teilnehmen.

Im Dorf Han ist der alevitische Sänger Hasret Gültekin geboren, der am 2. Juli 1993 beim Brandanschlag von Sivas ums Leben kam.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. İmranlı Nüfusu - Sivas, abgerufen 21. Juni 2019
  2. Türkiye Nüfusu İl ilçe Mahalle Köy Nüfusları, abgerufen am 21. Juli 2019