Ōmihachiman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ōmi-Hachiman-shi
近江八幡市
Ōmi-Hachiman
Geographische Lage in Japan
Ōmihachiman (Japan)
Red pog.svg
Region: Kinki
Präfektur: Shiga
Koordinaten: 35° 8′ N, 136° 6′ OKoordinaten: 35° 7′ 42″ N, 136° 5′ 52″ O
Basisdaten
Fläche: 76,97 km²
Einwohner: 82.046
(1. Juni 2016)
Bevölkerungsdichte: 1066 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 25204-2
Symbole
Baum: Azaleen, Kirsche
Blume: Feuersalbei
Rathaus
Adresse: Ōmi-Hachiman City Hall
236 Sakuramiya-chō
Ōmi-Hachiman-shi
Shiga 523-8501
Webadresse: http://www.city.omihachiman.shiga.jp
Lage Ōmi-Hachimans in der Präfektur Shiga
Lage Ōmi-Hachimans in der Präfektur

Ōmi-Hachiman (jap. 近江八幡市, -shi) ist eine Stadt in der Präfektur Shiga in Japan. Der Name der Stadt setzt sich zusammen aus dem Namen der ehemaligen Provinz Ōmi (Bedeutung: "Nahe Bucht") und dem Namen des Schreins und zugehörigen Gottes Hachiman. Zur Stadt gehört die Insel Okishima (沖島).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 3. März 1933 wurde das Mura Utsuro (宇津呂村, -mura) und am 1. April 1951 das Mura Shima (島村, -mura) im Gamō-gun (蒲生郡) in die Chō Hachiman (八幡町, -chō) im selben Gun eingemeindet.

Die Ernennung zur Shi unter dem Namen Ōmi-Hachiman erfolgte am 31. März 1954 mit dem Zusammenschluss der Chō Hachiman, sowie der Mura Kaneda (金田村, -mura), Kirihara (桐原村, -mura), Mafuchi (馬淵村, -mura) und Okayama (岡山村, -mura) im Gamō-gun.

Am 3. März 1955 wurde Kitasato (北里村, -mura) im Yasu-gun und am 1. Februar 1958 Musa (武佐村, -mura) im Gamō-gun in die Stadt eingemeindet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chōmei-ji

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ōmihachiman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Rathaus von Omihachiman