Şəmkir (Rayon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Şəki Abşeron Sumqayıt Baku Xızı Siyəzən Quba Quba Şabran Xaçmaz Qusar Qobustan Şirvan Hacıqabul Salyan Neftçala Lənkəran Lənkəran Astara (Rayon) Lerik (Rayon) Yardımlı (Rayon) Cəlilabad (Rayon) Masallı (Rayon) Biləsuvar (Rayon) Sabirabad (Rayon) Saatlı İmişli (Rayon) Kürdəmir (Rayon) Şamaxı (Rayon) Ağsu (Rayon) Göyçay (Rayon) Ucar (Rayon) Beyləqan (Rayon) Ağcabədi (Rayon) Bərdə (Rayon) Zərdab (Rayon) İsmayıllı (Rayon) Qəbələ (Rayon) Ağdaş Yevlax (Stadt) Mingəçevir Yevlax (Rayon) Naftalan Göygöl (Rayon) Gədəbəy (Rayon) Samux (Rayon) Gəncə Şəmkir (Rayon) Tovuz (Rayon) Ağstafa (Rayon) Qazax (Rayon) Oğuz (Rayon) Şəki (Rayon) Qax (Rayon) Zaqatala (Rayon) Balakən (Rayon) Şəmkir (Rayon) Goranboy (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Daskesan (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Terter (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Agdam (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Xocavend (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Füzuli (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Kelbecer (fast vollständig de-facto Republik Bergkarabach) Xankəndi (unter der Bezeichnung „Stepanakert“ de-facto Teil der Republik Bergkarabach) Cabrayil (de-facto Republik Bergkarabach) Xocali (de-facto Republik Bergkarabach) Susa (de-facto Republik Bergkarabach) Lacin (de-facto Republik Bergkarabach) Qubadli (de-facto Republik Bergkarabach) Zengilan (de-facto Republik Bergkarabach) Ordubad (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Culfa (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Naxcivan (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Babek (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Sahbuz (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Kangarli (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Serur (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Saderak (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan)
Lage des Rayons Şəmkir in Aserbaidschan

Şəmkir (auch Shamkir oder Semxir; russisch Шамкир) ist ein Rayon in Aserbaidschan. Verwaltungssitz des Bezirks ist die Stadt Şəmkir.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rayon hat eine Fläche von 1660 km². Das Land liegt links des Flusses Kura, in der Ebene von Gandja-Gazakh. Im Norden beginnt der Große Kaukasus. Es gibt Silbererz- und Erdölvorkommen.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bezirk hatte 2009 190.400 Einwohner.[2] Diese verteilen sich auf 53 Siedlungen.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Bezirk wird vor allem Wein, Getreide und Gemüse angebaut sowie Viehzucht betrieben.[1] Nördlich der Stadt Şəmkir befindet sich ein Wasserkraftwerk.[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nahe der Hauptstadt liegen die Reste der alten Stadt und Festung Şəmkir. Außerdem finden sich im Bezirk der Turm von Koroglu sowie steinzeitliche Monumente im Dorf Atabey.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Shamkir Rayon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Azerbaijan Development Gateway (Memento vom 14. November 2008 im Internet Archive)
  2. Aserbaidschanische Statistikbehörde zu Einwohnerzahlen (Memento vom 14. November 2010 im Internet Archive)
  3. azerb.com über Stadt und Rayon

Koordinaten: 40° 50′ N, 46° 0′ O