Şanlıurfa (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Şanlıurfa
Nummer der Provinz: 63
BulgarienGriechenlandZypernGeorgienArmenienAserbaidschanIranIrakSyrienEdirneTekirdağİstanbulÇanakkaleYalovaBalıkesirBursaKocaeliSakaryaBilecikKütahyaİzmirManisaAydınMuğlaUşakDenizliDüzceBoluEskişehirAfyonkarahisarBurdurAntalyaIspartaZonguldakBartınKarabükÇankırıAnkaraKonyaKaramanMersinNiğdeAksarayKırşehirKırıkkaleÇorumKastamonuSinopSamsunAmasyaYozgatKayseriAdanaOrduTokatSivasGiresunOsmaniyeHatayKilisMalatyaK. MaraşGaziantepAdıyamanŞanlıurfaMardinBatmanDiyarbakırElazığErzincanTrabzonGümüşhaneTunceliBayburtRizeBingölArtvinArdahanKarsIğdırErzurumMuşAğrıBitlisSiirtŞırnakVanHakkariŞanlıurfa in Turkey.svg
Über dieses Bild
Landkreise
Şanlıurfa districts.png
Basisdaten
Koordinaten: 37° N, 39° OKoordinaten: 37° N, 39° O
Provinzhauptstadt: Şanlıurfa
Region: Südostanatolien
Fläche: 18.584 km²
Einwohnerzahl: 1.892.320[1] (2015)
Bevölkerungsdichte: 101,83 Einwohner/km²
Politisches
Gouverneur: Güngör Azim Tuna[2]
Sitze im Parlament: 12
Strukturelles
Telefonvorwahl: 0414
Kennzeichen: 63
Website
www.sanliurfa.gov.tr (Türkisch)

Şanlıurfa (arabisch الرها, DMG ar-Ruhā, kurdisch Riha, syrisch-aramäisch ܐܘܪܗܝ Urhoy) ist eine Provinz in der Republik Türkei. Sie liegt in Südostanatolien und grenzt im Süden an Syrien. Im Osten liegt die Provinz Mardin, im Westen Gaziantep, im Norden Adıyaman und im Nordosten Diyarbakır. Im Jahre 2015 zählte sie 1.892.320 Einwohner. Die Hauptstadt der Provinz heißt ebenfalls Şanlıurfa.

1983 wurde der Provinz und der Hauptstadt, die bis dahin lediglich Urfa hießen, der Titel şanlı (zu Deutsch „ruhmreich“) verliehen. Er soll an den Widerstand gegen die französische Besatzung im türkischen Befreiungskrieg erinnern.

Landkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Şanlıurfa ist seit 2012 eine Großstadt (Büyükşehir belediyesi). Nach einer Verwaltungsreform 2014 sind alle Landkreise direkt dem Oberbürgermeister von Şanlıurfa unterstellt. Die ehemaligen Bürgermeister der Kommunen (Belediye) wurden auf den Rang eines Muhtars runtergestuft. Der zentrale Landkreis (Merkez) wurde im Zuge der Reform in drei neue Bezirke (Eyyübiye, Haliliye und Karaköprü) aufgeteilt. Alle 13 Landkreise sind gleichzeitig Stadtbezirke:

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Provinz Şanlıurfa liegen

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Provinz Şanlıurfa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 13. März 2016
  2. Webseite der Provinz Şanlıurfa