Šelpice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Šelpice
Wappen Karte
Wappen fehlt
Šelpice (Slowakei)
Šelpice (48° 26′ 0″ N, 17° 32′ 0″O)
Šelpice
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Trnavský kraj
Okres: Trnava
Region: Dolné Považie
Fläche: 10,171 km²
Einwohner: 899 (31. Dez. 2020)
Bevölkerungsdichte: 88 Einwohner je km²
Höhe: 164 m n.m.
Postleitzahl: 919 09 (Postamt Bohdanovce nad Trnavou)
Telefonvorwahl: 0 33
Geographische Lage: 48° 26′ N, 17° 32′ OKoordinaten: 48° 26′ 0″ N, 17° 32′ 0″ O
Kfz-Kennzeichen: TT
Kód obce: 556670
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Ružena Opálková
Adresse: Obecný úrad Šelpice
č. 195
919 09 Bohdanovce nad Trnavou
Webpräsenz: www.selpice.eu
Statistikinformation auf statistics.sk

Šelpice (deutsch Schelpitz, ungarisch Selpőc – bis 1907 Selpic) ist eine Gemeinde im Westen der Slowakei mit 899 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020). Sie gehört zum Okres Trnava, einem Teil des Trnavský kraj.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche im Ort

Die Gemeinde befindet sich im Hügelland Trnavská pahorkatina am rechten Ufer des Flüsschens Trnávka. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 164 m n.m. und ist acht Kilometer von Trnava entfernt.

Nachbargemeinden sind Boleráz im Nordwesten, Bohdanovce nad Trnavou im Osten, Trnava im Süden, Zvončín im Südwesten und Suchá nad Parnou im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Šelpice wurde zum ersten Mal 1283 als Selpe schriftlich erwähnt, andere Quellen geben schon das Jahr 1249 an. Er gehörte lange Jahre zum Herrschaftsgut der Burg Červený Kameň (deutsch Bibersburg). Nach einem Türkeneinfall im Jahr 1530 wurde das Dorf verwüstet und neun Jahre später auf Bestreben der Familie Fugger wieder bevölkert. Zu dieser Zeit kamen auch viele Kroaten aus den besetzten Gebieten Kroatiens. 1715 hatte die Ortschaft Weingärten und 20 Steuerpflichtige, 1828 zählte man 53 Häuser und 385 Einwohner, deren Haupteinnahmequellen Landwirtschaft und Weinbau waren.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Pressburg liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei.

Von 1975 bis 1990 war der Ort Teil der Gemeinde Bohdanovce nad Trnavou.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2011 wohnten in Šelpice 770 Einwohner, davon 735 Slowaken, elf Magyaren, drei Tschechen sowie jeweils zwei Mährer und Russen. Sechs Einwohner gaben eine andere Ethnie an und elf Einwohner machten diesbezüglich keine Angabe. 627 Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche, vier Einwohner zur evangelischen Kirche A. B., zwei Einwohner zur reformierten Kirche sowie jeweils ein Einwohner zur griechisch-katholischen Kirche und zur orthodoxen Kirche; ein Einwohner bekannte sich zu einer anderen Konfession. 106 Einwohner waren konfessionslos und bei 28 Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.[1]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • römisch-katholische Christkönigskirche aus dem Jahr 1946

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Šelpice liegt direkt an der Straße 1. Ordnung 51 (Teilstrecke tschechische Grenze–Trnava) und wird zudem durch den Bahnhof Šelpice an der Bahnstrecke Trnava–Kúty bedient.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 (slowakisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Šelpice – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien