Štěpán Kučera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Štěpán Kučera
Personalia
Geburtstag 11. Juni 1984
Geburtsort PragTschechoslowakei
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
1991–1999 Sokol Bíla Hora
1999–2001 Chmel Blšany
2001–2002 Sparta Prag
2002–2003 → Uhelné sklady Praha (Leihe)
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2005 Sparta Prag B 46 (7)
2006 → FK Jablonec (Leihe) 24 (1)
2007 Sparta Prag 10 (0)
2007–2008 FC Brügge 7 (0)
2008 → Sparta Prag (Leihe) 10 (0)
2009 → FK Jablonec (Leihe) 10 (0)
2009–2010 → KSV Roeselare (Leihe) 19 (0)
2010 SK Kladno
2011 Tobol Qostanai 22 (0)
2012–2013 Irtysch Pawlodar 52 (1)
2014–2015 Tobol Qostanai 35 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2001 Tschechien U18 1 (0)
2005–2007 Tschechien U21 3 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 3. Juni 2015

2 Stand: 1. Juli 2010

Štěpán Kučera (* 11. Juni 1984 in Prag) ist ein tschechischer Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kučera begann mit dem Fußballspielen beim kleinen Prager Verein Sokol Bíla Hora. Mit 15 Jahren wechselte der Verteidiger zu Chmel Blšany. 2001 ging er zu Sparta Prag, in der Saison 2002/03 war er an den Prager Viertligisten Uhelné sklady ausgeliehen. Anschließend kehrte er zu Sparta zurück, wurde aber nur in der B-Mannschaft eingesetzt, die in der 2. Liga spielte. Anfang 2006 wurde Kučera an den FK Jablonec 97 ausgeliehen, für den er am 25. Februar beim 2:1-Auswärtssieg über Viktoria Pilsen in der Gambrinus Liga debütierte. In der Winterpause 2006/07 kehrte der Abwehrspieler nach Prag zurück und eroberte sich gegen Saisonende einen Stammplatz.

Im Mai 2007 wurde Kučera für vier Jahre vom FC Brügge verpflichtet. Er zog sich im Juli 2007 einen Jochbeinbruch zu und fiel mehrere Wochen verletzt aus. Anschließend spielte er mit einer speziellen Maske. Im Herbst 2008 war Kučera an Sparta Prag ausgeliehen.[1] Anfang Februar 2009 wechselte Kučera erneut auf Leihbasis zum FK Jablonec.[2] Im Sommer 2009 kehrte Kučera nach Belgien zurück und wurde an den KSV Roeselare verliehen. Nach der Vertragsauflösung beim FC Brügge schloss sich der Tscheche im September 2010 dem Zweitligisten SK Kladno an.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pátou letní posilou je Štěpán Kučera@1@2Vorlage:Toter Link/www.sparta.cz (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Meldung auf der Website des AC Sparta Prag vom 24. Juni 2008, zuletzt abgerufen am 24. Juni 2008, tschechisch
  2. Výměna obránců Sparty a Jablonce, Huber za Kučeru@1@2Vorlage:Toter Link/www.fkjablonec.cz (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Meldung auf der Website des FK Jablonec vom 6. Februar 2009, zuletzt abgerufen am 7. Februar 2009, tschechisch
  3. 23. September 2010 Štěpán Kučera: Snad týmu pomůžu k lepším výsledkům@1@2Vorlage:Toter Link/www.skkladno.cz (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. skkladno.cz vom 23. September 2010. Abgerufen am 29. September 2010, tschechisch.