(12542) Laver

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(12542) Laver
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 23. März 2018 (JD 2.458.200,5)

Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Hygiea-Familie
Große Halbachse 3,1705 AE
Exzentrizität 0,1457
Perihel – Aphel 2,7086 AE – 3,6324 AE
Neigung der Bahnebene 5,0563°
Länge des aufsteigenden Knotens 34,2644°
Argument der Periapsis 291,9918°
Siderische Umlaufzeit 5,65 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 16,72 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 13,8 mag
Geschichte
Entdecker John Broughton
Datum der Entdeckung 10. August 1998
Andere Bezeichnung 1998 PN1, 1993 TF23, 1997 HQ17
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(12542) Laver ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 10. August 1998 vom australischen Amateurastronomen John Broughton an seinem privaten Reedy-Creek-Observatorium (IAU-Code 428) in Queensland entdeckt wurde. Sichtungen des Asteroiden hatte es schon vorher im Oktober 1993 unter der vorläufigen Bezeichnung 1993 TF23 am La-Silla-Observatorium (IAU-Code 809) gegeben.[1]

(12542) Laver wurde am 9. Mai 2001 nach dem australischen Tennisspieler Rod Laver (* 1938) benannt, der als bisher einziger Spieler in der Tennisgeschichte den Grand Slam zwei Mal gewinnen konnte: 1962 und 1969.

Der Himmelskörper gehört zur Hygiea-Familie, einer eher älteren Gruppe von Asteroiden, wie vermutet wird, deren größtes Mitglied der Asteroid (10) Hygiea ist.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. (12542) Laver beim IAU Minor Planet Center (englisch)