(1955) McMath

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(1955) McMath
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Koronis-Familie
Große Halbachse 2,857 AE
Exzentrizität 0,066
Perihel – Aphel 2,668 AE – 3,045 AE
Neigung der Bahnebene 1,005°
Siderische Umlaufzeit 4,83 a
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser ca. 10 km
Rotationsperiode 5,6 h
Absolute Helligkeit 12,1 mag
Geschichte
Entdecker Goethe-Link-Observatorium
Datum der Entdeckung 22. September 1963
Andere Bezeichnung 1963 SR; 1936 BA; 1949 XN; 1951 EP2; 1953 RN; 1963 TK
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(1955) McMath ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 22. September 1963 am Goethe-Link-Observatorium entdeckt wurde.

Er ist nach dem US-amerikanischen Astronomen, Ingenieur und Unternehmer Robert Raynolds McMath (* 1891; † 1962) benannt.