(2039) Payne-Gaposchkin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(2039) Payne-Gaposchkin
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Äußerer Hauptgürtel
Asteroidenfamilie Themis-Familie
Große Halbachse 3,176 AE
Exzentrizität 0,134
Perihel – Aphel 2,751 AE – 3,601 AE
Neigung der Bahnebene 2,526°
Länge des aufsteigenden Knotens 95,876°
Argument der Periapsis 41,713°
Zeitpunkt des Periheldurchgangs 13. August 2013
Siderische Umlaufzeit 5,66 a
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser ca. 14 km
Albedo 0,095 (±0,010)
Absolute Helligkeit 12,6 mag
Geschichte
Entdecker Harvard-College-Observatorium
Datum der Entdeckung 14. Februar 1974
Andere Bezeichnung 1974 CA
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2039) Payne-Gaposchkin (1974 CA) ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 14. Februar 1974 vom Harvard-College-Observatorium (Observatorium der Harvard University in Cambridge (Massachusetts)) am Oak-Ridge-Observatorium entdeckt wurde. Seine Entdecker waren Richard Eugene McCrosky, Cheng-yuan Shao, G. Schwartz und J. H. Bulger, die auch von anderen unterstützt wurden.

Benennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Asteroid wurde nach Cecilia Payne-Gaposchkin (1900–1979) benannt. Cecilia Payne-Gaposchkin arbeitete ab 1923 als Astronomin und ab 1956 als Professor für Astronomie im Harvard-College. Ab 1962 war sie Mitarbeiterin des Smithsonian Astrophysical Observatory.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lutz D. Schmadel: Dictionary of Minor Planet Names, Band 1. Springer-Verlag, Berlin 2003, 5. Auflage, ISBN 3-540-00238-3. Seite 165 (englisch)