(2069) Hubble

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(2069) Hubble
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtel
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 3,158 AE
Exzentrizität 0,185
Perihel – Aphel 2,575 AE – 3,741 AE
Neigung der Bahnebene 9,100°
Länge des aufsteigenden Knotens 46,438°
Argument der Periapsis 69,968°
Siderische Umlaufzeit 5,62 a
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 38,471 km (± 0,151)
Albedo 0,043 (± 0,010)
Rotationsperiode 32,52 h
Absolute Helligkeit 11,3 mag
Geschichte
Entdecker Goethe-Link-Observatorium
Datum der Entdeckung 29. März 1955
Andere Bezeichnung 1955 FT
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2069) Hubble (1955 FT) ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 29. März 1955 am Goethe-Link-Observatorium im Rahmen des Indiana Asteroid Programs entdeckt wurde.

Benennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Asteroid wurde nach dem US-amerikanischen Astronomen Edwin Hubble (1889–1953) benannt. Die Benennung wurde vom US-amerikanischen Astronomen Frank K. Edmondson (1912–2008) vorgeschlagen. Neben dem Asteroiden (2069) Hubble wurde ein Mondkrater, ein Ordnungsschema für Galaxien, das bekannte Hubble-Weltraumteleskop sowie eine Konstante nach Edwin Hubble benannt.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lutz D. Schmadel: Dictionary of Minor Planet Names, Band 1. Springer-Verlag, Berlin 2003, 5. Auflage, ISBN 3-540-00238-3. Seite 167–168 (englisch)