(2159) Kukkamäki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(2159) Kukkamäki
Eigenschaften des Orbits Animation
Epoche: 1. Juli 2021 (JD 2.459.396,5)
Orbittyp Innerer Hauptgürtel
Große Halbachse 2,4819 AE
Exzentrizität 0,0406
Perihel – Aphel 2,3813 AE – 2,5826 AE
Neigung der Bahnebene 3,2658°
Länge des aufsteigenden Knotens 351,0656°
Argument der Periapsis 121,8736°
Zeitpunkt des Periheldurchgangs 1. Oktober 2020
Siderische Umlaufzeit 3,91 a
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 11,494 (±0,121) km
Albedo 0,193 (±0,025)
Rotationsperiode 4,06 h
Absolute Helligkeit 11,92 mag
Geschichte
Entdecker Liisi Oterma
Datum der Entdeckung 16. Oktober 1941
Andere Bezeichnung 1941 UX, 1929 IL, 1933 UU1, 1935 EL, 1939 FS, 1949 WM, 1951 GG1, 1970 EB, 1974 CD1, 1978 EB
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten vom JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2159) Kukkamäki ist ein Asteroid des inneren Hauptgürtels, der am 16. Oktober 1941 von der finnischen Astronomin Liisi Oterma (1915–2001) am Iso-Heikkilä-Observatorium der Universität Turku (IAU-Code 062) entdeckt wurde. Sichtungen des Asteroiden hatte es vorher schon gegeben: am 5. Oktober 1929 unter der vorläufigen Bezeichnung 1929 IL am Lowell-Observatorium, am 23. Oktober 1933 (1933 UU1) an der Königlichen Sternwarte von Belgien, am 7. März 1935 (1935 EL) an der Landessternwarte Heidelberg-Königstuhl und am 22. März 1939 (1939 FS) schon zweimal in Turku (1939 FS). Eine ausreichende Bahnbestimmung für eine bleibende vorläufige Bezeichnung (1941 UX) gelang in Turku jedoch erst 1941.[1]

Der mittlere Durchmesser des Asteroiden wurde mit 11,494 (±0,121) km berechnet, die Albedo mit 0,193 (±0,025).

Der Asteroid wurde am 1. November 1979 nach dem finnischen Geodäten Tauno Johannes Kukkamäki (1909–1997) benannt, zu Ehren seines 70. Geburtstags.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. (2159) Kukkamäki beim IAU Minor Planet Center (englisch)
  2. M.P.C. 5014 vom 1. November 1979 (PDF; englisch)
VorgängerAsteroidNachfolger
(2158) TietjenNummerierung (2160) Spitzer