(2168) Swope

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(2168) Swope
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Innerer Hauptgürtel
Große Halbachse 2,453 AE
Exzentrizität 0,155
Perihel – Aphel 2,074 AE – 2,832 AE
Neigung der Bahnebene 4,744°
Länge des aufsteigenden Knotens 314,125°
Argument der Periapsis 11,339°
Siderische Umlaufzeit 3,84 a
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 8,205 ±0,058 km
Albedo 0,263 ±0,011
Absolute Helligkeit 12,7 mag
Geschichte
Entdecker Goethe-Link-Observatorium
Datum der Entdeckung 14. September 1955
Andere Bezeichnung 1955 RF1; 1955 SG2; 1955 TO; 1974 QD; 1974 QK1; 1978 UZ1
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2168) Swope (1955 RF1; 1955 SG2; 1955 TO; 1974 QD; 1974 QK1; 1978 UZ1) ist ein Asteroid des inneren Hauptgürtels, der am 14. September 1955 im Rahmen des Indiana Asteroid Program am Goethe-Link-Observatorium (IAU-Code 760) in Brooklyn (Indiana) entdeckt wurde.

Benennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(2168) Swope wurde nach der US-amerikanischen Astronomin Henrietta Hill Swope (1902–1980), die durch ihre Arbeit die Abstände zwischen nahe gelegenen Galaxien bekannt war, eines ihrer bekanntesten Forschungsergebnisse war die Errechnung der Entfernung zur Andromedagalaxie. Von 1928 bis 1942 war sie Assistentin am Harvard-College-Observatorium und von 1952 bis 1968 Mitarbeiterin am Mount-Wilson-Observatorium sowie am Palomar-Observatorium. Sie erhielt 1968 den Annie-Jump-Cannon-Preis für Astronomie und 1975 eine Ehrendoktorwürde von der Universität Basel. Das 1-m-Swope-Teleskop am Las-Campanas-Observatorium wurde ebenfalls nach ihr benannt. Die Benennung wurde vom US-amerikanischen Astronomen Frank K. Edmondson vorgeschlagen.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lutz D. Schmadel: Dictionary of Minor Planet Names. Fifth Revised and Enlarged Edition. Hrsg.: Lutz D. Schmadel. 5. Auflage. Springer Verlag, Berlin, Heidelberg 2003, ISBN 978-3-540-29925-7, S. 176 (englisch, 992 S., link.springer.com [ONLINE; abgerufen am 20. Oktober 2017] Originaltitel: Dictionary of Minor Planet Names. Erstausgabe: Springer Verlag, Berlin, Heidelberg 1992): “Named in memory of Henrietta Hill Swope (1902–1980), best known for her work in establishing distance ratios for nearby galaxies. One of her most significant contributions was the calibration of the distance of the Andromeda galaxy. She worked as an assistant at the Harvard College Observatory during 1928–1942 and was on the staff of the Mount Wilson and Palomar Observatories during 1952–1968. She received the Annie J. Cannon {see planet (1120)} prize of the American Astronomical Society in 1968 and an honorary Ph.D. from the University of Basel in 1975. The 1-m Swope telescope at the Las Campañas Observatory was named in her honor by the Carnegie Institution of Washington. (M 8798)”