(2309) Mr. Spock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(2309) Mr. Spock
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 9. Dezember 2014 (JD 2.457.000,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Eos-Familie
Große Halbachse 3,0120 AE
Exzentrizität 0,0886
Perihel – Aphel 2,7451 AE – 3,2790 AE
Neigung der Bahnebene 10,9853°
Siderische Umlaufzeit 5,23 Jahre
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 17,14 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 21,29 km
Albedo 0,1177
Rotationsperiode 6,722 h
Absolute Helligkeit 11,30 mag
Spektralklasse ?
Geschichte
Entdecker J. B. Gibson
Datum der Entdeckung 16. August 1971
Andere Bezeichnung 1971 QX1, 1935 SN1, 1948 EJ1, 1956 TL, 1974 CU, 1977 SF3
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2309) Mr. Spock ist ein Asteroid des Asteroiden-Hauptgürtels, der am 16. August 1971 von James B. Gibson entdeckt wurde.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mr. Spock bewegt sich in einem Abstand von 2,7451 (Perihel) bis 3,2790 (Aphel) astronomischen Einheiten in rund 5,23 Jahren um die Sonne. Die Bahn ist 10,985° gegen die Ekliptik geneigt, die Bahnexzentrizität beträgt 0,0886.

Mr. Spock hat einen mittleren Durchmesser von etwa 21 Kilometern und seine Albedo wird auf 0,1177 geschätzt.[1]

Der Asteroid gehört zur Eos-Familie, einer Gruppe von Asteroiden, welche typischerweise große Halbachsen von 2,95 bis 3,1 AE aufweisen, nach innen begrenzt von der Kirkwoodlücke der 7:3-Resonanz mit Jupiter[2], sowie Bahnneigungen zwischen 8° und 12°. Die Gruppe ist nach dem Asteroiden (221) Eos benannt. Es wird vermutet, dass die Familie vor mehr als einer Milliarde Jahren durch eine Kollision entstanden ist.

Namensgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Asteroid erhielt seinen Namen 1985 nach der Katze des Entdeckers, die wiederum nach dem Star-Trek-Charakter Mr. Spock benannt war.[3] Die Benennung führte dazu, dass die Internationale Astronomische Union, die die Namensgebung von Himmelskörpern autorisiert, einen Passus in ihre Regeln für die Benennung von Asteroiden aufnahm, dass Haustiernamen nicht mehr erwünscht sind.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. (2309) Mr. Spock in der Small-Body Database des Jet Propulsion Laboratory (englisch).Vorlage:JPL Small-Body Database Browser/Wartung/Alt
  2. David Vokrouhlický, Miroslav Brož, Alessandro Morbidelli, William Bottke, David Nesvorný, Daniel Lazzaro, Andy Rivkin: Yarkovsky footprints in the Eos family (PDF, englisch)
  3. Name those asteroids - „In Our Skies“ (13. Februar 1998, englisch)
  4. IAU: How Minor Planets are named (englisch)