(2574) Ladoga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(2574) Ladoga
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. September 2017 (JD 2.458.000,5)

Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Koronis-Familie
Große Halbachse 2,8495 AE
Exzentrizität 0,0735
Perihel – Aphel 2,6400 AE – 3,0591 AE
Neigung der Bahnebene 2,1089°
Länge des aufsteigenden Knotens 22,2144°
Argument der Periapsis 308,3633°
Siderische Umlaufzeit 4,81 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 17,63 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 11,260 ± 1,899 km
Albedo 0,353
Rotationsperiode 27,240 h
Absolute Helligkeit 11,8 mag
Geschichte
Entdecker Tamara Michailowna Smirnowa
Datum der Entdeckung 22. Oktober 1968
Andere Bezeichnung 1968 UP, 1949 XA, 1956 EM, 1976 KT, 1976 ML, 1977 RG3, 1977 TJ2
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2574) Ladoga ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 22. Oktober 1968 von der sowjetischen Astronomin Tamara Michailowna Smirnowa am Krim-Observatorium in Nautschnyj (IAU-Code 095) in der Ukraine entdeckt wurde.

Der Asteroid ist Mitglied der Koronis-Familie, einer Gruppe von Asteroiden, die nach (158) Koronis benannt ist.[1]

(2574) Ladoga wurde nach dem in Nordwestrussland nahe der Grenze zu Finnland gelegenen Ladogasee benannt, dem größten See Europas.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Familienzugehörigkeit von (2574) Ladoga in der Datenbank AstDyS-2 (englisch)