(2610) Tuva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(2610) Tuva
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 23. Mai 2014 (JD 2.456.800,5)
Orbittyp Innerer Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,1591 AE
Exzentrizität 0,0991
Perihel – Aphel 1,9453 AE – 2,3730 AE
Neigung der Bahnebene 0,6718°
Länge des aufsteigenden Knotens 205,5035°
Argument der Periapsis 39,6791°
Siderische Umlaufzeit 3,17 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 20,27 km/s
Physikalische Eigenschaften
Rotationsperiode 4,2666 (± 0,0004) h
Absolute Helligkeit 13,3 mag
Geschichte
Entdecker Nikolai Tschernych
Datum der Entdeckung 5. September 1978
Andere Bezeichnung 1978 RO1, 1939 EG, 1955 FV, 1977 FS1, 1978 RQ
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2610) Tuva ist ein Asteroid des inneren Hauptgürtels, der von dem sowjetischen Astronomen Nikolai Tschernych am 5. September 1978 am Krim-Observatorium in Nautschnyj (IAU-Code 095) entdeckt wurde. Unbestätigte Sichtungen des Asteroiden hatte es vorher schon gegeben: im März 1939 (1939 EG) am Iso-Heikkilä-Observatorium der Universität Turku, am 29. März 1955 (1955 FV) am Goethe-Link-Observatorium in Indiana und am 26. März 1977 (1977 FS1) am Krim-Observatorium in Nautschnyj. Die provisorische Bezeichnung 1978 RQ wurde ebenfalls für eine Sichtung des Asteroiden in Nautschnyj vergeben.[1]

Die Rotationsperiode des Asteroiden konnte bei Beobachtungen am 13., 14., 15. 17. und 23. Mai 2009 am 50-cm-Ritchey-Chrétien-Teleskop des Oakley Southern Sky Observatorys (IAU-Code E09) in Coonabarabran, New South Wales mit 4,2666 (± 0,0004) Stunden bestimmt werden.[2]

(2610) Tuva wurde am 11. Dezember 1982 nach der sibirischen Republik Tuwa benannt.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste der Asteroiden

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Observationen von (2610) Tuva auf minorplanetcenter.net (englisch)
  2. Richard Ditteon, Elaine Kirkpatrick, Katelyn Doering: The Minor Planet Bulletin, Volume 37, Number 1, Januar bis März 2010 (englisch)
  3. Lutz D. Schmadel: Dictionary of Minor Planet Names. Springer, Heidelberg 2012, 6. Auflage, Seite 202 (englisch)