(2749) Walterhorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(2749) Walterhorn
Landessternwarte Heidelberg: Messprotokoll der Fotoplatte Nr. B6552 vom 11. Oktober 1937. Objektnummer 05 (1937 TD) zeigt die erste Beobachtung des Planetoiden Walterhorn
Landessternwarte Heidelberg: Messprotokoll der Fotoplatte Nr. B6552 vom 11. Oktober 1937. Objektnummer 05 (1937 TD) zeigt die erste Beobachtung des Planetoiden Walterhorn
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 23. Mai 2014 (JD 2.456.800,5)
Orbittyp Äußerer Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Themis-Familie
Große Halbachse 3,1808 AE
Exzentrizität 0,1679
Perihel – Aphel 2,6468 AE – 3,7147 AE
Neigung der Bahnebene 0,3215°
Länge des aufsteigenden Knotens 354,7649°
Argument der Periapsis 75,1426°
Siderische Umlaufzeit 5,67 a
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser ca. 14 km
Absolute Helligkeit 12,5 mag
Geschichte
Entdecker Karl Wilhelm Reinmuth
Datum der Entdeckung 11. Oktober 1937
Andere Bezeichnung 1937 TD, 1971 ST3, 1971 TU, 1971 UT3, 1973 AC4
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2749) Walterhorn (1937 TD) ist ein Asteroid des äußeren Hauptgürtels. In Würdigung der Verdienste um die volksbildende Astronomie wurde er im Frühjahr 1992 nach dem Vereinsgründer der Sternwarte Solingen Walter Horn benannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bild der Entdeckung von (2749) Walterhorn