(278361) 2007 JJ43

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(278361) 2007 JJ43
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 16. Februar 2017 (JD 2.457.800,5)
Orbittyp Cubewano
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 48,27 AE
Exzentrizität 0,163
Perihel – Aphel 40,396 AE – 56,15 AE
Neigung der Bahnebene 12°
Länge des aufsteigenden Knotens 272,5°
Argument der Periapsis 6,5°
Siderische Umlaufzeit 335 a 5 M
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 4,258 [1] km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 610 +170−140 [2] km
Albedo 0,13 +0,09−0,07 [2]
Rotationsperiode 6,048 ± 0,018 [2] h oder
12,097 ± 0,036 [2] h
Absolute Helligkeit 3.9 [2] mag
Geschichte
Entdecker (Palomar-Observatorium)
Datum der Entdeckung 14. Mai 2007
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(278361) 2007 JJ43 ist ein großes transneptunisches Objekt im Kuipergürtel, das als Cubewano eingestuft wird. Aufgrund seiner Größe ist es ein Zwergplanetenkandidat.

Entdeckung und Benennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(278361) 2007 JJ43 wurde am 14. Mai 2007 von einem Astronomenteam des California Institute of Technology in Pasadena um Michael E. Brown am Palomar-Observatorium entdeckt. Die Entdeckung wurde am 5. Juli 2007 bekanntgegeben. Der Asteroid erhielt am 24. Juni 2011 von der IAU die offizielle Nummerierung 278361 und wurde rückwirkend auf älteren Fotos bis ins Jahr 2002 zurück identifiziert.

Bahneigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007 JJ43 umkreist die Sonne auf einer leicht elliptischen Umlaufbahn zwischen 40,396 AE und 56,15 AE Abstand zu deren Zentrum. Die Bahnexzentrizität beträgt 0,163, die Bahn ist 12,046° gegenüber der Ekliptik geneigt. Die Umlaufzeit von 2007 JJ43 beträgt 335,4 Jahre.

Physikalische Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Größe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegenwärtig geht man von einem Durchmesser von 610 km aus, womit der Asteroid eine mit Ixion vergleichbare Größe aufweist. Dieser Wert beruht auf einem angenommenen Rückstrahlvermögen von 13 % und einer Absoluten Helligkeit von 3,9m. Der Durchmesser müsste in jedem Fall zwischen 470 und 780 km betragen.[2] Da bei 2007 JJ43 bislang kein Mond gefunden wurde, kann die Masse nicht direkt errechnet werden. Gemäß Mike Brown existiert nach Beobachtungen durch das Keck-Observatorium kein großer Mond, der Planetoid könnte allerdings dennoch über einen – oder mehrere – kleine verfügen.[3]

Oberfläche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Oberflächenbeschaffenheit ist nichts bekannt, doch gehört 2007 JJ43 zu den 20 hellsten TNO (Scheinbare Helligkeit 20,8 mag), was jedoch wohl mehr auf die Größe als auf eine besonders helle Oberfläche zurückzuführen ist.

Zwergplanet-Kandidat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da anzunehmen ist, dass sich 2007 JJ43 aufgrund seiner Größe im Hydrostatischen Gleichgewicht befindet und somit weitgehend rund sein muss, müsste er die Kriterien für eine Einstufung als Zwergplanet erfüllen. Mike Brown geht davon aus, dass es sich bei 2007 JJ43 um höchstwahrscheinlich einen Zwergplaneten handelt.

Erforschung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner Entdeckung ließ sich 2007 JJ43 auf Fotos bis ins Jahr 2002 zurückdatieren und so seine Umlaufbahn berechnen. Seither wurde der Asteroid durch verschiedene Teleskope beobachtet, insgesamt bisher 205 Mal. (Stand Januar 2017)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. v ≈ π*a/periode (1+sqrt(1-e²))
  2. a b c d e f A. Pál, R. Szabó, Gy. M. Szabó, L. L. Kiss, L. Molnár, K. Sárneczky, Cs. Kiss (2015). “Pushing the limits: K2 observations of the trans-Neptunian objects 2002 GV31 and (278361) 2007 JJ43” in The Astrophysical Journal Letters, Volume 804, Number 2, Kap. 5.1 (arxiv:1504.03671, doi:10.1088/2041-8205/804/2/L45)
  3. Mike Brown: 2007 JJ43 doesn’t have a big moon