(2888) Hodgson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(2888) Hodgson
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 27. April 2019 (JD 2.458.600,5)
Orbittyp Innerer Hauptgürtel
Große Halbachse 2,2574 ±0,0001 AE
Exzentrizität 0,1316 ±0,0004
Perihel – Aphel 1,9603 ±0,001 AE – 2,5545 ±0,0001 AE
Neigung der Bahnebene 7,6237 ±0,0479°
Länge des aufsteigenden Knotens 351,3488 ±0,3538°
Argument der Periapsis 79,2875 ±0,4047°
Zeitpunkt des Periheldurchgangs 27. Mai 2020
Siderische Umlaufzeit 3,39 a ±0,0637 d
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 5,429 ±0,139 km
Albedo 0,546 ±0,099
Rotationsperiode 6,905 h
Absolute Helligkeit 12,7 mag
Geschichte
Entdecker Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Edward L. G. Bowell
Datum der Entdeckung 13. Oktober 1982
Andere Bezeichnung 1982 TO; 1931 TO1; 1936 DE; 1948 TC1; 1955 XB; 1965 UM; 1970 EJ1; 1973 AN2; 1977 FP2; 1981 KG
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2888) Hodgson (1982 TO; 1931 TO1; 1936 DE; 1948 TC1; 1955 XB; 1965 UM; 1970 EJ1; 1973 AN2; 1977 FP2; 1981 KG) ist ein ungefähr fünf Kilometer großer Asteroid des inneren Hauptgürtels, der am 13. Oktober 1982 vom US-amerikanischen Astronomen Edward L. G. Bowell am Lowell-Observatorium, Anderson Mesa Station (Anderson Mesa) in der Nähe von Flagstaff, Arizona (IAU-Code 688) entdeckt wurde.

Benennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(2888) Hodgson wurde nach Richard G. Hodgson benannt, der Professor am Dordt College in Sioux Center im Sioux County in Iowa war. 1973 gründete er die Minor Planets Section of the Association of Lunar and Planetary Observers.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lutz D. Schmadel: Dictionary of Minor Planet Names. Fifth Revised and Enlarged Edition. Hrsg.: Lutz D. Schmadel. 5. Auflage. Springer Verlag, Berlin, Heidelberg 2003, ISBN 978-3-540-29925-7, S. 186 (englisch, 992 S., link.springer.com [ONLINE; abgerufen am 21. September 2019] Originaltitel: Dictionary of Minor Planet Names. Erstausgabe: Springer Verlag, Berlin, Heidelberg 1992): “1982 TO. Discovered 1982 Oct. 13 by E. Bowell at Anderson Mesa..”
VorgängerAsteroidNachfolger
(2887) KrinovNummerierung (2889) Brno