(3240) Laocoon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(3240) Laocoon
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Jupiter-Trojaner (L5)
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 5,2563 AE
Exzentrizität 0,1262
Perihel – Aphel 4,5931 AE – 5,9195 AE
Neigung der Bahnebene 2,332°
Siderische Umlaufzeit 12,051 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 12,99 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser ? km
Masse ?Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Masse kg
Albedo ?
Mittlere Dichte ? g/cm³
Rotationsperiode ? h
Absolute Helligkeit 10,079 mag
Spektralklasse ?
Geschichte
Entdecker E. F. Helin, S. J. Bus
Datum der Entdeckung 1978
Andere Bezeichnung 1978 VG6, 1976 SL2, 1978 WS12
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(3240) Laocoon ist ein Asteroid aus der Gruppe der Jupiter-Trojaner. Damit werden Asteroiden bezeichnet, die auf den Lagrange-Punkten auf der Bahn des Jupiter um die Sonne laufen. (3240) Laocoon wurde am 7. November 1978 von Eleanor Helin und Schelte John Bus entdeckt. Er ist dem Lagrangepunkt L5 zugeordnet.

Der Asteroid wurde nach dem trojanischen Poseidon-Priester Laokoon benannt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]