(3352) McAuliffe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(3352) McAuliffe
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Amor-Typ
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 1,879 AE
Exzentrizität 0,3689
Perihel – Aphel 1,186 AE – 2,572 AE
Neigung der Bahnebene 4,772°
Siderische Umlaufzeit 2,576 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 21,73 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 2,4 km
Masse  ?Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Masse kg
Albedo 0,18
Mittlere Dichte  ? g/cm³
Rotationsperiode 3,0 h
Absolute Helligkeit 15,55 mag
Spektralklasse A
Geschichte
Entdecker Norman G. Thomas
Datum der Entdeckung 1981
Andere Bezeichnung 1981 CN
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(3352) McAuliffe ist ein Asteroid des Amor-Typs, der am 6. Februar 1981 von Norman G. Thomas entdeckt wurde. Er war ursprünglich als Ziel der Mission Deep Space 1 vorgesehen. Der Start der Sonde wurde verschoben und statt dessen als neues Ziel Asteroid (9969) Braille gewählt.

Der Asteroid wurde nach der amerikanischen Lehrerin und Astronautin Sharon Christa McAuliffe benannt, die als Nutzlast-Expertin des Challenger-Fluges STS-51-L am 28. Januar 1986 ums Leben kam. Die Raumfähre war kurz nach dem Start durch die Explosion ihres Flüssigtreibstofftanks zerrissen worden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]