(3636) Pajdušáková

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(3636) Pajdušáková
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 31. Juli 2016 (JD 2.457.600,5)

Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 2,2772 AE
Exzentrizität 0,1754
Perihel – Aphel 1,8779 AE – 2,6765 AE
Neigung der Bahnebene 4,1044°
Länge des aufsteigenden Knotens 27,0269°
Argument der Periapsis 93,7740°
Siderische Umlaufzeit 3,44 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,73 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 4,055 km (±0,227)
Albedo 0,356 (±0,049)
Absolute Helligkeit 13,8 mag
Spektralklasse SMASSII S
Geschichte
Entdecker A. Mrkos
Datum der Entdeckung 17. Oktober 1982
Andere Bezeichnung 1982 UJ2, 1973 AB4, 1980 DU2
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(3636) Pajdušáková ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 17. Oktober 1982 vom slowakischen Astronomen Antonín Mrkos am Kleť-Observatorium (IAU-Code 046) in der Nähe der Stadt Český Krumlov in Südböhmen entdeckt wurde.

Der Asteroid ist nach der slowakischen Astronomin Ludmila Pajdušáková (1916–1979) benannt, deren Spezialgebiet die Sonnenastronomie war. Sie leitete von 1956 bis 1979 das Observatorium Skalnaté Pleso und entdeckte mehrere Kometen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]