(4029) Bridges

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(4029) Bridges
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie nicht bekannt
Große Halbachse 2,527 AE
Exzentrizität 0,131
Perihel – Aphel 2,197 AE – 2,858 AE
Neigung der Bahnebene 5,44°
Länge des aufsteigenden Knotens 214,86°
Siderische Umlaufzeit 4,02 a
Physikalische Eigenschaften
Rotationsperiode 3,57 h
Absolute Helligkeit 12,8 mag
Geschichte
Entdecker C. J. S. Shoemaker
Datum der Entdeckung 24. Mai 1982
Andere Bezeichnung 1982 KC1, 1974 HS2, 1975 TQ
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(4029) Bridges ist ein Hauptgürtelasteroid, der am 24. Mai 1982 von Carolyn Jean Spellmann Shoemaker vom Palomar-Observatorium aus entdeckt wurde. Er wird vom natürlichen Satelliten S/2006 (4029) 1, der einen Durchmesser von ca. 2 km hat, umkreist.[1]

Der Asteroid wurde nach der US-amerikanischen Planeten-Kartographin Patricia M. Bridges benannt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://johnstonsarchive.net/astro/astmoons/am-04029.html
  2. Lutz D. Schmadel: Dictionary of minor planet names. Bd. 1. Springer, Berlin & New York 2003

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]